Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Grenzen neu ziehen
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Grenzen neu ziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 19.06.2018
Symbolbild
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Bad Nenndorf

Das Verfahren zum Neuziehen der Gemeindegrenzen hatte die CDU beantragt. Deren Sprecherin, Cornelia Jäger, gab als Beispiel den Friedhof, der zu Kreuzriehe gehöre. Der Weg, der dorthin führe, verlaufe auf Bad Nenndorfer Grund. Auch in einzelnen Kreuzrieher Häusern seien Bad Nenndorfer Bürger wohnhaft, obwohl sie direkt an den Suthfelder Gemeindeteil grenzen. Selbst manche Gewerbetreibende müssen mit schwer nachvollziehbaren Adressbezeichnungen zurecht kommen. Daher sei ein Neuziehen der Grenzen sinnvoll. Dem schlossen sich die übrigen Fraktionen an.

Die internen Gespräche dazu sollen zunächst im nicht öffentlich tagenden Verwaltungsausschuss geführt werden. Schließlich geht es auch um Grundstücksangelegenheiten. Sobald klar ist, wohin die Reise geht, kann Öffentlichkeit im Bauausschuss hergestellt werden, hieß es im Bad Nenndorfer Rat. Ralph Tegtmeier (SPD) betonte jedoch, dass auch noch eine zweite Kommune an dem Prozess teilnehmen müsste, nämlich Suthfeld. Es sei möglicherweise sogar ratsam, alsbald eine gemeinsame Bauausschusssitzung mit der Nachbargemeinde anzuberaumen.

Gespräche zwischen Behrens und Schmidt

In der Gemeinde Suthfeld dürften diese Nachrichten positiv aufgenommen werden. Auch dort hatte es bereits Forderungen nach einer Flurbereinigung gegeben. Gemeindedirektor Frank Behrens hatte daher auch bereits vorbereitende Gespräche mit Bad Nenndorfs Stadtdirektor, Mike Schmidt, geführt.

Bernd Reese (Grüne) erinnerte jedoch daran, dass es einen solchen Vorstoß vor Jahren schon einmal gegeben hatte. Damals sei der Prozess aber an der fehlenden Bereitschaft von Grundstückseigentümern gescheitert, die für eine neue Grenzziehung benötigten Parzellen zu veräußern.

Die kuriosen Gemeindegrenzen bei Kreuzriehe sind seit Jahren ein Gesprächsthema vor allem in dem Suthfelder Gemeindeteil. So führt die Haster Straße in Bad Nenndorf von der Bäckerei Benecke bis zu den Bahngleisen in der Siedlung hinter der B442 und ist dort scheinbar zu Ende. Sie taucht zumindest postalisch aber etwa einen Kilometer Luftlinie entfernt am Ortsrand Kreuzriehes wieder auf. Somit befinden sich die Häuser an der Stelle offiziell auf Bad Nenndorfer Gebiet.

Lösung des Wege-Dilemmas

Der aktuelle Prozess war ins Rollen gekommen, weil Beschwerden von Bürgern über den schlechten Zustand des Friedhofswegs die kleine Gemeinde unter Zugzwang brachte. Suthfeld sah keinen Anlass einen Bad Nenndorfer Weg zu sanieren. In der Kurstadt war die Bereitschaft dazu aber auch nicht vorhanden, schließlich werde der Weg vor allem von Suthfeldern genutzt.

Ein solches Dilemma soll sich nach dem Bereinigungsverfahren nicht mehr wiederholen. gus