Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf In Familienhand seit 60 Jahren
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf In Familienhand seit 60 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 26.12.2018
Die Filiale in Bad Nenndorf ist das Flaggschiff des Hauses Möbel Heinrich. Quelle: wil
Bad Nenndorf

Dort war zuletzt groß investiert worden. Wer die Entwicklung des Familienunternehmens in den Jahren seit dem 50-jährigen Jubiläum im Jahr 2008 betrachtet, stellt schnell fest, dass sich die Bad Nenndorfer Inhaberfamilie Struckmann auf ihren Lorbeeren keineswegs ausgeruht hat. Geschäftsführer Heiner Struckmann: „Den ganz großen Wurf erzielten wir mit dem Ausbau unserer Filiale in Bad Nenndorf zu einem der modernsten Möbelhäuser Deutschlands. Mehr als 15 Millionen Euro Investitionsvolumen wurden investiert, um die Ausstellungs- und Verkaufsfläche zu erweitern.“

Die Heinrich-Möbelhäuser in Hameln und Kirchlengern erlebten im Zeitraum zwischen 2009 bis 2017 ebenfalls mehrere Umbau- und Erweiterungsphasen, um die Flächen kunden- und marktgerecht zu optimieren. Seither sieht sich Möbel Heinrich als „unangefochtene Nummer eins der Möbelhäuser im Raum Hameln“.

Fast 630 Mitarbeiter

Der kontinuierliche Ausbau der Flächen und die Erweiterung des Einzugsgebiets erforderten auch eine Verstärkung des Personals in allen Bereichen des Unternehmens. Vom Einkauf bis zur Logistik hat die Unternehmensleitung in den zurückliegenden Jahren einen stetigen Ausbau betrieben. Standen im Jahr 2008 rund 400 Mitarbeiter auf den Lohn- und Gehaltslisten, so sind es im Jahr 2018 fast 630 Männer und Frauen die ihren Arbeitsplatz bei Möbel-Heinrich haben.

Mehr als 50 Auszubildende hat das Unternehmen derzeit. Das Spektrum der Lehrberufe ist breit: Einzelhandels- und Bürokaufleute werden ebenso ausgebildet wie beispielsweise Gestalter für visuelles Marketing. Hinzu kommen auch neue Berufsbilder wie Fachkräfte für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice. gus, r