Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Kleines Gymnasium: So werden die Gebäude ab Sommer genutzt
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Kleines Gymnasium: So werden die Gebäude ab Sommer genutzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 02.05.2019
Das Kleine Gymnasium an der Bahnhofstraße wird schon bald wieder vielfältig genutzt. 
Das Kleine Gymnasium an der Bahnhofstraße wird schon bald wieder vielfältig genutzt.  Quelle: lht
Anzeige
Bad Nenndorf

Diese hat Andre Lutz, Amtsleiter für Bildung und Soziales, dem Jugend- und Schulausschuss vorgestellt.

Dabei war immer wieder von einem Bildungs-Campus die Rede – zwar bislang nicht offizieller Name des Gebäudes, wohl aber ein treffender Begriff. Denn dort, wo 2017 noch Fünft- und Sechstklässler vom Gymnasium Bad Nenndorf untergebracht waren, sollen zukünftig Erwachsenen- und Kindesbildung nebeneinander stattfinden. Und das, ohne sich zu überschneiden.

Jugendmusiker und Volkshochschule bleiben in ihren Räumen

Kreisjugendmusikschule (KJMS) und Volkshochschule (VHS) nutzen das Gebäude schon heute. Ein Teil der Umbaumaßnahmen, die für ihre Räume notwendig waren, sind bereits in den Osterferien erfolgt.

Die Musiker sind vor allem im Erdgeschoss rund um den Haupteingang zur Bahnhofstraße angesiedelt, außerdem steht ihnen im 1. Obergeschoss ein Raum zur Verfügung. In dieser Etage ist auch die VHS zuhause. Ihr werden vier Räume im Mitteltrakt des Gebäudekomplexes zugeteilt.

Umbau oder Abriss? Zukunft des hinteren Gebäudeteils völlig offen

Der hintere Gebäudeteil, also der, der im Südwesten an den evangelischen Kindergarten grenzt, ist bisher nicht in die Planungen einbezogen worden. „Darum wollen wir uns perspektivisch kümmern“, erklärte Lutz auf Anfrage. Der Abschnitt sei zwar neuer als das übrige Kleine Gymnasium. „Hier ist aber nicht nachhaltig gebaut worden“, so der Amtsleiter für Bildung und Soziales.

Ob der Komplex irgendwann abgerissen oder doch saniert wird, sei bisher unklar. Zunächst sei der vordere Teil an der Bahnhofstraße attraktiver, weil dieser leichter hergerichtet werden kann, so Lutz.

Ganztagsschule zieht im Sommer ein, Hort und Schule müssen sich gedulden

Und Schnelligkeit ist tatsächlich gefragt, gerade mit Blick auf Ganztagsschule und Anschlussbetreuung. Die nämlich sind nach Angaben des Amtsleiters bisher noch in „düsteren Räumen“ untergebracht und brauchen dringend eine neue Unterkunft. Diese soll die Ganztagsschule nach den Sommerferien im Vorder- und Mitteltrakt des Erdgeschosses sowie im Vordertrakt im zweiten Obergeschoss finden.

Auch die Anschlussbetreuung wird in der zweiten Etage einziehen. Zudem stehen für die Ganztagsschule Büroräume im Verbindungstrakt der ersten Etage bereit.

Länger gedulden müssen sich Schule und Hort, deren Räume im ersten Obergeschoss wohl erst 2020 fertig werden. Noch hätte jede Klasse ihren eigenen Raum, erklärte Lutz. Angesichts wachsender Schülerzahlen bestehe aber auch hier Handlungsbedarf.

Die Gebäude gibt's geschenkt, der Vertrag steht aber noch aus

Die Samtgemeinde bekommt das Kleine Gymnasium kostenlos vom Landkreis übertragen. Der dazu notwendige Ratsbeschluss und die Unterzeichnung des Übernahmevertrages stehen zwar noch aus, sind laut Lutz aber Formsache.

Aktuell werden die Räume entrümpelt und Wände gestrichen. Sobald eine Baugenehmigung vorliegt, sollen die Gebäude in Teilen noch umstrukturiert werden, indem neue Wände gezogen und alte eingerissen werden. von Lennart Hecht