Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Neuauflage rundum gelungen: So schön waren die Moorbeats
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Neuauflage rundum gelungen: So schön waren die Moorbeats
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 03.07.2019
René Nocon und Band lassen es am Samstgabend auf der großen Bühne krachen. Quelle: gus
BAD NENNDORF

Nach der Sause am Freitag füllte sich die Innenstadt am Samstag zunächst gemächlich, was wohl der Hitze zuzuschreiben war. Abhalten ließen sich die Besucher davon aber nicht, und am frühen Abend waren die Areale um die zwei Bühnen im Herzen der Kurstadt schon wieder bestens gefüllt.

Dort lockte ein umfangreiches Angebot vom Glücksrad über Bobbycar-Slalom bis zu Modenschauen und Trachtentanz. Nur der Bewegungsparcours musste kurzfristig krankheitsbedingt ausfallen.

Die Männerchorgemeinschaft Schaumburg singt Schlager und Volkstümliches.

Mit einem Streifzug durch sein Repertoire aus Schlager, Filmmusik und volkstümlichen Liedern leitete das Blasorchester Bad Nenndorf auf der großen Bühne in den Abend über, während auf der Barre-Bühne die Bückeburger Formation Friedfool eine Mischung aus Cover-Songs und eigenen Stücken anbot.

Mit den Worten „Bad Nenndorf, geht‘s Euch gut?“ begrüßte René Noçon das Publikum gegen 21 Uhr auf der Sparkassen-Bühne. Der Blick auf die imposante Menge dürfte Antwort genug gewesen sein – Bad Nenndorf ging es zu dem Zeitpunkt blendend. Und kurz darauf legte der TV-erprobte Sänger mit seiner Band los und ließ die Besucher zu einer Mixtur aus Rock- und Pop-Coversongs tanzen.

Zur selben Zeit war auf der Barre-Bühne die Stadthäger Gruppe Lost in a Million zu sehen und zu hören und ließ es etwas ruhiger angehen, sodass für beide Geschmäcker etwas geboten wurde.

Das Blasorchester lässt harmonische Melodien erklingen.

Den Sonntagmorgen läutete ein bestens besuchter Gottesdienst ein. Die Bänke komplett besetzt, auch auf andere Sitzflächen wie die Boxen der Tontechniker wichen die mehr als r 100 Teilnehmer aus. Für den Auftritt des Liederkranzes Enzen-Hobbensen stellte das Grandhotel Esplanade kurzerhand die großen Sonnenschirme neu auf, um den Zuhörern Schattenplätze direkt vor der Bühne zu bieten.  

Dankend nahmen die Besucher dies an und lauschten Liedern wie „An Tagen wie diesen“ und „Ich war noch niemals in New York“. Die Männerchorgemeinschaft Schaumburg schenkte wenig später „Griechischen Wein“ ein. Mädchen und Jungen hatten zuvor Spaß bei zwei Puppentheater-Vorstellungen.

Beim Kinderflohmarkt ist Schatten Trumpf.

Mit Sonnenschirmen und Pavillons ausgerüstet bauten acht Kinder der Hitze zum Trotz am Sonntag ihre Flohmarktstände in der Innenstadt auf und boten alles feil, was in ihrem Kinderzimmer keinen Platz mehr hatte. Von Barbiepuppen bis hin zu Büchern reichte das Angebot. Einziges Manko: Am frühen Nachmittag fehlten zunächst die Kaufwilligen. Die Einnahmen dürften aber dennoch für eine ordentliche Erfrischung bei der Eisdiele gereicht haben.

Lara Ossowski hat eine starke Stimme.

Einen krönenden musikalischen Abschluss für das Fest lieferte die elfjährige Lindhorsterin Lara Ossowski vor der Kurtaler-Ziehung. Celine und Mia, beides ebenfalls Lindhorsterinnen, unterstützten ihre Freundin auf der Bühne und tanzten im Hintergrund. Wie ein Profi sang das Mädchen ihre Lieder, darunter den Nena Song 99 Luftballons. Nachdem die Mädels noch Luftballons steigen ließen, ernteten sie donnernden Applaus von den Zuhörern.

Von Andrea Göttling und Guido Scholl