Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Pastorin Nathalie Otte hält ihre Aufstellungspredigt
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Pastorin Nathalie Otte hält ihre Aufstellungspredigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 15.09.2019
Pastorin Nathalie Otte erklärt in ihrer Aufstellungspredigt: „Lassen wir uns herausfordern.“ Quelle: ar
Bad Nenndorf

Pastor Achim Schultz-Waßmuth, der den Gottesdienst eröffnete, freute sich über die zahlreichen Besucher, die gekommen waren um Otte als Liturgin und Predigerin kennenzulernen. Ab Dezember werde sie in der Gemeinde tätig sein, „um mit uns zu feiern, zu suchen und auf unsere Spur zu kommen“, erklärte Schultz-Waßmuth.

Otte beleuchtete das Wirken und Leben von Jesus. Jahrhundertealte Traditionen hätte er in Frage gestellt und seine jüdische Familie brüskiert, um seinen Auftrag zu erfüllen. Nach orientalischer Auffassung hatte er sich mit Menschen umgeben, die den Ruf seiner Familie ruinierten. Es seien Personen gewesen, die nicht in deren Weltbild gepasst hätten, an Leib und Seele geschädigt gewesen seien und gerade deshalb durch Jesus Heil erfahren hatten.

Viele Nenndorfer, so betonte Otte anerkennend, haben ihren Weg gefunden, Nächstenliebe zu leben und so das Reich Gottes als Samenkorn in die Gegenwart zu tragen. Als Ehrenamtliche seien sie in der Tafel, für Flüchtlinge oder auch im Umsonstladen engagiert.

Ebenso wie viele Bürgermeister, die in ihren Gemeinden in Deutschland Flüchtlinge willkommen heißen, oder Jugendliche, die zu „Fridays for Future“ auf die Straße gehen, würden sich alle mutigen Menschen, die klare Positionen beziehen, aber auch kritisierbar und angreifbar machen.
Die Frage „Was ist Gottes Wille?“ sei nicht harmlos, sondern könne brüskieren. Diesen Aspekt wegzulassen, berge Lücken in der Betrachtung Jesu, erklärte die Pastorin. Mit der Bereitschaft, anzuecken, könne jeder eine konfliktfähige Persönlichkeit und Glaubwürdigkeit entwickeln.

Von Andrea Riekena