Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Vandalismus in Horsten: So machten die Täter den Schaden wieder gut
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Vandalismus in Horsten: So machten die Täter den Schaden wieder gut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 29.10.2019
Die Verursacher der Schmierereien in Horsten sind überführt. Quelle: dpa
Horsten

Die Übeltäter meldeten sich mit schlechtem Gewissen bei der Interessengemeinschaft (IG) und bügelten ihre Missetat wieder aus. Wie die Polizei mitteilte, hatten die Eltern eines Jungen, dem sie die Tat offenbar zugetraut hatten, den Zeitungsartikel über den Vandalismusfall gelesen und ihr Kind damit konfrontiert.

Vier Jugendliche räumten Tat ein

Der Junge räumte ein, dass Freunde von ihm die Gebäude besprüht hatten. Nach einem Gespräch stellten diese sich schließlich. Der Polizei zufolge handelt es sich um vier Jugendliche im Alter von zwölf bis 14 Jahren. Die Übeltäter entfernten die Aufschriften so gut es ging und packten sogar noch darüber hinaus auf dem Areal mit an.

Interessengemeinschaft nicht nachtragend

„Die Interessengemeinschaft ist superglücklich“, sagte Polizeisprecher Jürgen Henze. Nachtragend ist die Gruppe wohl nicht. Wie es heißt, sind die Jugendlichen künftig auch noch zum Feiern auf dem Gelände willkommen.

Mehr zum Thema:

Kurz bevor die Graffitis entdeckt worden waren, hatten 25 Ehrenamtler dort drei Tage lang gewerkelt, um das Areal wieder für das Gemeinwohl herzurichten.

500 Euro bleiben in der Kasse

Entsprechend groß war der anfängliche Ärger – die IG setzte sogar 500 Euro als Belohnung für Täterhinweise auf, die nun aber in der Vereinskasse bleiben können.

Von Andrea Göttling