Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Verein droht die Auflösung
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Verein droht die Auflösung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 26.05.2017
Anzeige
BAD NENNDORF

Dies geht aus dem Einladungsschreiben des Vereins hervor. Derzeit wird noch händeringend nach einem neuen Vorsitzenden und einem neuen stellvertretenden Vorsitzenden gesucht.

Die Tagesordnung sieht nach Regularien wie Jahresberichten die Neuwahl zunächst eines Vereinschefs und dessen Vize vor. Anschließend würden die weiteren Vorstandsposten besetzt sowie das Programm der Spielzeit 2017/2018 und der dafür nötigen Finanzplan präsentiert.

Anzeige

Dieser normale Ablauf könnte aber nur vonstatten gehen, wenn bis dahin Nachfolger für Joachim Braun und Hans-Joachim Etter gefunden werden. Denn beide wollen nicht wieder antreten (wir berichteten). Als zwölfter Tagesordnungspunkt steht – mit dem Zusatz „wenn kein neuer Vorstand gefunden werden sollte“ – die Auflösung des Vereins auf der Agenda.

Damit hat der jetzige Vorstand unmissverständlich klar gemacht, dass Überzeugungsversuche, die jetzige Mannschaft solle doch weitermachen, bis eine Lösung gefunden wird, geringe Erfolgsaussichten haben. So ist bereits vielfach bei Vereinen verfahren worden, deren Vorsitzende sich dann noch ein halbes oder gar ganzes Jahr weiter um die Geschicke kümmerten. Solch einen Aufschub wird es beim Kulturforum wohl nicht mehr geben, wobei das Programm bis 2018 aber ohnehin abgewickelt wird.

Kein Kandidat gefunden

Bisher hat noch niemand einen Kandidaten für einen der beiden zu besetzenden Posten gefunden. Der Kurstadt steht somit der Wegfall des Theaterangebotes inklusive Kindervorstellungen ins Haus. Auch die zuletzt erfolgreich eingeführten Kleinkunstveranstaltungen und die Bildervorträge würden nicht mehr veranstaltet. Ob und in welchem Rahmen Kneipenhopping weiter existieren würde, ist ebenfalls fraglich. Die dritte Auflage der Musiknacht hatte am vergangenen Wochenende trotz miserablen Wetters 300 Besucher angezogen.

 ine Notlösung könnte auch darin bestehen, dass der Theaterkreis allein weitermacht. Dazu müsste aber ein neuer Verein gegründet und ebenfalls ein Vorsitzender gefunden werden. Das Vermögen des Kulturforums stünde dann nicht zur Verfügung. Über dessen Verwendung im Auflösungsfall entscheidet die Satzung. Den Theaterkreis leitet derzeit Hannelore Krage, die wohl auch nur bereit ist, die Vorstellungen der kommenden Spielzeit abzuwickeln.

 Die Vereinsauflösung muss aber erst einmal beim Amtsgericht beantragt werden. Mindestens ein Jahr vergeht anschließend bis zur Löschung des Vereins aus dem Register. Dass nach Anstoß dieser Prozedur jemals wieder eine Institution wie das Kulturforum geschaffen wird, gilt unter Beobachtern als ausgesprochen unwahrscheinlich.

 Die Versammlung beginnt am 7. Juni um 19.30 Uhr im Pavillon der Curanum-Residenz, Eingang an der Lehnhast. gus