Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Zerstörte Ampel: Deshalb gab es keine Reparatur am Wochenende
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Zerstörte Ampel: Deshalb gab es keine Reparatur am Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 23.04.2019
Die beim Unfall am Samstag demolierte Ampel wurde erst am Montag durch eine Behelfsanlage ersetzt. Quelle: lht
Bad Nenndorf/Rodenberg

Am Montag ist nach dem tödlichen Unfall an der Drei-Steine-Kreuzung am Samstag eine Behelfsampel für den umgefahrenen Mast installiert worden. Was die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln als kurzfristige Lösung bewertet, hat nach der Meinung einiger Verkehrsteilnehmer zu lange auf sich warten lassen.

Deshalb wurde erst am Montag eine Behelfsampel installiert

Einen zweiten Zusammenstoß, wenige Stunden nach dem schweren Unfall, wertete die Polizei als Folge der ausgefallenen Lichtzeichenanlage. Zwischenzeitlich galten dort die durch Schilder festgelegten Vorfahrtsregeln. Doch auch wenn diese eigentlich jeder Autofahrer kennen müsste, ist die Situation an dieser viel befahrenen Straße gerade zu Stoßzeiten teils chaotisch.

Markus Brockmann, Leiter der Landesbehörde, zeigte sich froh darüber, dass die Lichtzeichen Montagmittag kurzfristig wieder angeschaltet werden konnten. Am Wochenende sei es schwierig, derart schwerwiegende Reparaturen in die Wege zu leiten.

Kommentar

Mehr Rücksicht!

Wer keine Vorfahrt hat, braucht bei einer derart viel befahrenen Straße wie der B 65 zu Stoßzeiten viel Geduld oder aber Wagemut, um die Kreuzung ohne Ampel zu überqueren. Leider scheint der Wunsch, dass Autofahrer aufeinander achten und gegebenenfalls auch mal jemanden vorlassen, utopisch zu sein. Noch schlimmer ist die Situation für Fußgänger und Radfahrer. Da gegenseitige Rücksichtnahme wohl unmöglich ist, hätten sich die Behörden schneller um die Wiederinbetriebnahme der Ampel kümmern sollen. von Andrea Göttling

Zwar gebe es einen Notdienst in Rufbereitschaft. Dieser kümmere sich aber vornehmlich um technische Defekte – nicht um entwurzelte Ampeln. „Da hängt mehr dran“, sagte Brockmann. Für eine solche Maßnahme müssten richtige Leute, passendes Werkzeug und entsprechendes Ersatzmaterial paratstehen.

Neue Ampelanlage? So geht es an der Kreuzung weiter

Brockmann spricht von Einzelfallentscheidungen, wo jeweils geguckt werden muss, was machbar ist. Dabei stünde die Landesbehörde auch in Kontakt mit den Ordnungshütern. „Mit der Polizei wird besprochen, ob etwas getan werden muss“, sagte der Landesbehördenleiter. Wenn sich die Situation als besonders kritisch erweist, werde auch am Wochenende nach einer Übergangslösung gesucht.

Seit Montag regelt diese Behelfsampel den Verkehr aus Richtung Stadthagen, der hier auf Fahrzeuge aus Rodenberg trifft.

Für die Reparatur hat die Behörde am Montag das Angebot einer Fachfirma angefordert. Wann der neue Mast kommt, ist noch offen. Die Reparatur wird wohl zeitweise eine Teilsperrung mit sich bringen. Zunächst muss das Fundament herausgestemmt werden, bevor die Verankerung der neuen Anlage betoniert werden kann. Die Aushärtung dauere dann etwa zwei Wochen. Dann kann die Ampel installiert werden. von Andrea Göttling