Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Zum Nulltarif: Samtgemeinde übernimmt das kleine Gymnasium
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Zum Nulltarif: Samtgemeinde übernimmt das kleine Gymnasium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 24.06.2019
Das Kleine Gymnasium ist nun Eigentum der Samtgemeinde. Quelle: Archiv
Anzeige
BAD NENNDORF

Die Sache mit den Wohnhäusern ist jedoch ohnehin vom Tisch, seit bekannt wurde, dass eine freie Schule aus Steinhude in den hinteren Teil des Komplexes einziehen will. Kostenlos konnte die Kommune das Gebäude nur übernehmen, wenn dort auch künftig ausschließlich Bildungsangebote vorgehalten werden. Sonst hätte der Landkreis Geld für den Komplex genommen, obwohl die Gebäude darauf stark sanierungsbedürftig sind und quasi als Altlast an die Samtgemeinde übertragen werden.

Grünen-Ratsherr Bernd Reese verlangte eine Untersuchung der alten Gebäude auf mögliche Asbestrückstände. Denn sollten später Entsorgungskosten für das heutzutage nicht mehr erlaubte Baumaterial anfallen, solle der Kreis dafür finanziell aufkommen. So, wie es das Land für die bei der Teilkommunalisierung übertragenen Kurpark-Gebäude getan hatte.

Anzeige

SPD war stets gegen Wohnungen

Ingo Knieper (SPD) erinnerte daran, dass es seine Fraktion war, die die Wohnbebauung in unmittelbarer Schulnähe verhindern wollte. Durch die Übernahme auch der hinteren Gebäude sei der Begriff Bildungscampus entstanden. Auch CDU und WGN stimmten für die Übernahme als reines Bildungsobjekt.

Das kleine Gymnasium kann die Samtgemeinde aber erst im kommenden Jahr wie gewünscht nutzen. Dort sollen Mensa, Klassen und Hort der Grundschule unterkommen. Zudem mieten Volkshochschule und Kreisjugendmusikschule Räume an, da das Gebäude nun ja in Nenndorfer Besitz ist. Verwaltungs-Chef Mike Schmidt begründete die Verzögerung damit, dass eine komplette Brandmelde-Anlage installiert werden muss. Eigentlich wollte die Samtgemeinde das Gebäude ab August im angestrebten Maß nutzen.

Arbeiten wegen Brandschutz

Für das Überbrücken eines Engpasses bei der Kinderbetreuung greift die Samtgemeinde auf fremde Hilfe zurück: Der freie Träger Klax kann in seinen beiden Einrichtungen in Bad Nenndorf jeweils temporär eine fünfte Gruppe einrichten. Enger wird es auch im Haster Kindergarten, wo der Brandschutz nachgebessert werden muss.

Mit Blick auf die geplante neue Kita in den Nordgemeinden hat sich der Samtgemeindeausschuss mittlerweile für ein freies Grundstück in Hohnhorst zwischen Kirche und Bahn entschieden.

Von Guido Scholl