Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hohnhorst Wie die Landjugend einen Grillplatz baut und Spielgeräte installiert
Schaumburg Nenndorf Hohnhorst Wie die Landjugend einen Grillplatz baut und Spielgeräte installiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 24.05.2019
Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Grillplatz bereiten den Untergrund für die neue Attraktion vor.
Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Grillplatz bereiten den Untergrund für die neue Attraktion vor. Quelle: gus
Anzeige
REHREN/OHNDORF

Ausgedacht hatte sich dieses Programm die frühere Vorsitzende, Corina Lattwesen-Weinstock, die als sogenannte Agentin auftrat. Bis Donnerstagabend durfte nichts zu den Landjugendmitgliedern durchsickern. Dann präsentierte Lattwesen-Weinstock das Paket: Drei Gruppen sollten gebildet werden.

Eine davon bekam als Aufgabe, einen Grillplatz neben dem Landjugendhaus am Rehrener Sportgelände herzurichten. Dort galt es auch, eine Hollywoodschaukel zu installieren – ein lang gehegter Wunsch der Agentin.

Autokran hebt Spielturm an

In Ohndorf sollte eine zweite Gruppe die von der Gemeinde für das Areal neben der Turnhalle gekauften Spielgeräte installieren. Dazu gehört eine große Kletterkombination. Diese wurde am Freitag mit einem Autokran in Position gebracht. Die dritte Gruppe bekam die Aufgabe, eine Feier zu organisieren, mit der am morgigen Sonntag der Grillplatz in Rehren eröffnet werden soll. Dazu sind ab 18 Uhr alle Interessierten eingeladen.

In Rehren arbeitete die Gruppe mit zwei Baggern und einem Radlader sowie einer Planiermaschine. Doch vor allem Handarbeit war gefragt: Etwa ein Dutzend Spaten und Schaufeln sowie mehrere Schubkarren befanden sich auf der Baustelle, wobei sich die Landjugendlichen beim Schuften reihum abwechselten.

Daran dass die Aufgaben pünktlich bis Sonntagabend erledigt werden, hatte Lattwesen-Weinstock keine Zweifel. Schließlich versorgten etliche Bürger die Arbeiter mit Proviant. Außerdem schauten auch Prominente vorbei – unter anderem Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast und der Schirmherr: Günter, der Treckerfahrer.