Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Nenndorf Sarah Hübner bleibt im Rathaus: Familienbüro wird fortgeführt
Schaumburg Nenndorf Samtgemeinde Nenndorf Sarah Hübner bleibt im Rathaus: Familienbüro wird fortgeführt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 15.08.2019
Sarah Hübner bietet Eltern im Familienbüro einen Überblick zu den Kinderbetreuungsangeboten in der Samtgemeinde Nenndorf. Quelle: Archiv göt
Samtgemeinde Nenndorf

Diese Schnittstelle war vor rund einem Jahr eingeführt worden – seitdem arbeitet Kindertagesstätten-Fachwirtin Sarah Hübner in der Nenndorfer Verwaltung. Die Stelle wurde für das erste Jahr mit Leader-Mitteln gefördert und war deshalb vorerst auch auf diese Zeitspanne begrenzt worden. Denn das Konzept war etwas „ganz Neues“ für Nenndorf, wie es Samtgemeindebürgermeister Mike Schmidt ausdrückte.

Ebenfalls über zwölf Monate durch Leader-Mittel gefördert wurde die zeitgleich neu geschaffene Stelle einer Umweltsachbearbeiterin. Der Posten, den Marion Oblasser bekleidet, wurde indes von vorneherein unbefristet vergeben.

Deshalb hat sich die Politik für die Fortführung entschieden

Nach dem Auslaufen des Fördergeldes musste die Politik entscheiden, ob die Familienbüro-Stelle auf Kosten der Kommune weiter besetzt werden soll. Die Verwaltung legte dazu eine Evaluation vor, erklärte Schmidt. Da das Fazit ausgesprochen positiv ausfiel, wurde entsprechend wohlwollend über den Fortbestand entschieden. Die Einrichtung habe sich bewährt, spiegelte Schmidt das Meinungsbild der Politik wieder. Und weiter: „Es ist eine gute Anlaufstelle für die Bürger, gerade für die Eltern“.

Schnittstelle zwischen kommunalen und privaten Trägern

Insbesondere in Anbetracht der Betreuungsvielfalt sei dies sinnvoll. Schließlich gibt es diverse Angebote der Samtgemeinde, dazu weitere des Landkreises oder von privaten Trägern. Ebenfalls als sinnvoll werde erachtet, eine pädagogische Fachkraft im Rathaus zu haben, die eine entsprechende Sicht auf die Dinge mitbringt. Hübner hatte zuvor in der Integrativen Kindertagesstätte in Haste gearbeitet.

Die Politik habe entschieden, dass es wichtig für das Gesamtangebot ist, „das wir als sehr familien- und kinderfreundliche Samtgemeinde anbieten“. Da die Fortführung laut Schmidt schon in „weiser Voraussicht“ in den Stellenplan des Doppelhaushalts aufgenommen wurde, kann es nun auch nahtlos weitergehen.

Vergabesoftware Little Bird ging im Februar an den Start

Das erste große Projekt Hübners war die Inbetriebnahme der Vergabesoftware Little Bird für Kita-Plätze, die Anfang Februar an den Start ging. Auch die Beratung ist ein wichtiger Teil ihrer Aufgaben. Welche der diversen Einrichtungen am besten zu den individuellen Lebensumständen einer Familie passt, erörtert Hübner gemeinsam mit den Eltern.

Lesen Sie auch: Online-Portal für Kita-Plätze: So funktioniert Little Bird

Auch auf die Personalwechsel in den Einrichtungen der Samtgemeinde habe sie ein Auge. Aktuell gebe es viel Fluktuation in diesem Bereich, was dem allgemeinen Personalengpass in der Branche geschuldet sei. Viele pädagogische Fachkräfte würden momentan in eine Kita wechseln, die näher an ihrem Wohnort ist, sagte Schmidt. von Andrea Göttling

So ist das Familienbüro erreichbar

Montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr ist Sprechstunde im Familienbüro. Termine können unter Telefon (0 57 23) 7 04 - 64 vereinbart werden.