Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Nenndorf Zwei Orte für Eheschließungen
Schaumburg Nenndorf Samtgemeinde Nenndorf Zwei Orte für Eheschließungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 14.04.2019
SAMTGEMEINDE NENNDORF

Auch die Nenndorfer Verwaltung verquickt Eheschließungen mit dem Tourismus, genau wie die Nachbarsamtgemeinde Rodenberg (wir berichteten). Standesamt und Kur- und Tourismusgesellschaft (KurT) arbeiten dafür eng zusammen.

Die Nenndorfer Verwaltung listete im vergangenen Jahr insgesamt 116 Eheschließungen auf, also eine mehr als noch 2017. 74 Paare kamen aus der Samtgemeinde, 42 von außerhalb.
Durch die Belebung des Schlösschens und das Angebot, sich unter freiem Himmel vor dem Schlösschen trauen zu lassen, werde eine steigende Nachfrage erwartet, sagte Andre Lutz, Amtsleiter Bildung und Soziales. Die Verwaltung hoffe darauf, dass sich dieses Angebot gerade bei auswärtigen Paaren herumspricht.

Zwei Orte für Hochzeiten

So alt waren die Ja-Sager

In der Samtgemeinde Nenndorf haben sich im vergangenen Jahr insgesamt 116 Paare das Ja-Wort gegeben – und das mit einer ganz bunten Altersspanne. Von den 232 Heiratenden waren zum Zeitpunkt der Eheschließungen zwei im Alter von 18 bis 24 Jahren. Der Großteil entfiel derweil mit 125 Ja-Sagern auf die Altersspanne von 25 bis 35 Jahren. Unterdessen waren 69 der Eheleute zwischen 36 und 50 Jahre alt. Auf ein Alter von mehr als 51 Jahren kamen indes noch 36 der Heiratenden. r

Anders als beispielsweise in Rodenberg können die Verlobten in Nenndorf nur zwischen zwei Orten für die Trauung wählen. Das Trauzimmer im Rathaus musste aufgrund des Platzmangels weichen – dort befindet sich nun ein Doppelbüro, wie Lutz schilderte. Ehen können im Haus Kassel sowie im Schlösschen besiegelt werden – beides von der KurT verwaltete Gebäude. Der Kurpark biete sich als Fotokulisse an, so der Amtsleiter.

Hotelerie profitiert

Zudem könnten dort die Empfänge organisiert werden. Insgesamt trage die Ausrichtung von Eheschließungen zum positiven Image der Samtgemeinde bei. Wenn auswärtige Hochzeitsgäste in der Kurstadt übernachten, profitiere auch die Hotelerie. Sowohl die Ehepaare als auch deren Freunde und Familien könnten, wenn es ihnen gefallen hat, als Tagesausflügler wieder kommen.

Die Altersstruktur der Heiratenden war durchmischt. Unter den 116 Trauungen waren sechs gleichgeschlechtliche Eheschließungen. Es wurden 102 Paare mit deutscher und 14 Paare mit anderer Staatsangehörigkeit getraut. göt