Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Suthfeld Gebietsreform: Suthfeld und Nenndorf bringen Gespräche wieder in Gang
Schaumburg Nenndorf Suthfeld Gebietsreform: Suthfeld und Nenndorf bringen Gespräche wieder in Gang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 12.11.2019
Der schlechte Zustand des Friedhofswegs brachte den Prozess ins Rollen. Quelle: gus
Kreuzriehe/Nenndorf

Suthfelds Bürgermeisterin, Katrin Hösl, berichtete den Ratsmitgliedern nun aber von „sehr konstruktiven Gesprächen“. Bereinigt werden soll unter anderem der Grenzbereich am Friedhofsweg in Kreuzriehe, der stark sanierungsbedürftig ist. Dieser liegt auf Bad Nenndorfer Gemarkung.

Wer hat bei Sanierung den Hut auf?

Seit Frühjahr 2018 gab es ein Hin und Her in der Debatte, welche Kommune wie viel von der Sanierung bezahlen soll. Die Gemeinde sei zwar bereit, Geld in die Hand zu nehmen, aber nicht, wenn Bad Nenndorf den Hut bei der Sanierung auf hat, befanden die Suthfelder seinerzeit.

Grenzen sollen glattgezogen werden

Die Ausläufer der Kurstadt erstrecken sich bis nördlich über den Friedhof hinaus auf einen Siedlungsbereich westlich von Kreuzriehe und schließen außerdem einige Häuser, die aus Richtung Bad Nenndorf kommend links am Ortseingang stehen, mit ein.

Hintergrund: So schwierig war die Gebietsreform in Bückeburg

Auch dort sollen die Grenzen glatt gezogen werden. „Das hörte sich insgesamt sehr positiv an“, berichtete Hösl von den jüngsten Verhandlungen.

Von Andrea Göttling