Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Suthfeld So feierte Glück auf Riehe sein 120-jähriges Bestehen
Schaumburg Nenndorf Suthfeld So feierte Glück auf Riehe sein 120-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 28.10.2019
Konrad Hülsemann, Alfred Ragge und Wilfried Thake freuen sich über ihre Ehrungen.
Konrad Hülsemann, Alfred Ragge und Wilfried Thake freuen sich über ihre Ehrungen. Quelle: ar
Anzeige
Riehe

In einem kurzen Abriss schilderte der ehemalige Samtgemeindebürgermeister Wilfried Battermann Fakten und Entwicklungen zur Vereinsgeschichte. Gegründet für gegenseitige Hilfe und gemeinsames Theaterspiel bewahrheite sich auch aktuell der Leitsatz „Einigkeit macht stark“, betonte der Referent.

Wilfried Mundt führt die Zuschauer durch die Vereinsgeschichte. Foto: Riekena

Er selber könne sich noch gut daran erinnern, wie er als Kind bei einem Stück der Bergmänner mitgespielt habe. Und das sogar im Saal, in dem die Mitglieder gerade ihren Kommers abhielten. Das Jubiläum sei ein herausragendes Ereignis und der Glück-auf-Verein wohl der älteste aktive Verein der Samtgemeinde.

Verein bewahrt Geschichte und Identität

Helma Hartmann-Grolm, stellvertretende Landrätin, überbrachte die Glückwünsche seitens des Landrats Jörg Farr, des Kreistags und der Kreisverwaltung. Der Verein Glück auf bewahre ein Stück Geschichte und Identität des bergmännischen Brauchtums.

Die Lebendigkeit seines Wirkens sei im Dorfgeschehen spürbar und stehe auch dafür, wie wichtig es sei, eine Heimat zu finden und sich verankert zu fühlen.

Vorsitzender Adolf Ragge mit dem früheren Bürgermeister, Horst Schlüter (rechts). Foto: ar

Katrin Hösl, Bürgermeisterin der Gemeinde Suthfeld schloss sich ihren Vorrednern an, lobte Vorsitzender Adolf Ragge für seinen tatkräftigen Einsatz und brachte ein Präsent für dessen Familie mit, die ihn stetig kräftig unterstütze, so Hösl. Gleichzeitig sprach sie die Hoffnung auf ein Nachrücken der jüngeren Generation im Vereinsleben aus.

Gleiches Gründungsjahr wie TSG Hoffenheim

Samtgemeindebürgermeister Mike Schmidt nahm Bezug auf das Gründungsjahr 1899 und erinnerte daran, welche historischen, gesellschaftlichen und industriellen Veränderungen sich seitdem ereignet hätten. Wilhelm II. war als Kaiser noch an der Macht gewesen.

Außerdem befinde sich der Verein in bester Gesellschaft, befand Schmidt. Im gleichen Jahr seien viele Fußballvereine gegründet worden wie der Bremer Fußballverband oder die TSG Hoffenheim.

Konrad Ahnefeld 60 Jahre ein Bergmann

Im Rahmen der Veranstaltung ehrte der Vorstand Horst Riemer und Peter Teuteberg für ihre seit 25 Jahren währende Mitgliedschaft. Konrad Hülsemann, Manfred Kronz und Heinrich Gümmer halten dem Verein seit 40 Jahren die Treue.

Lesen Sie auch:

Vereinschef Ragge, Wilfried Thake und Konrad Ahnefeld sind seit stolzen 60 Jahren Mitglieder. Im Anschluss wurde das Bergmannslied angestimmt und mit einem Schnaps angestoßen.

Von Andrea Riekena