Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Meerbeck Viel Anerkennung für Wilkening zum Abschied
Schaumburg Niedernwöhren Meerbeck Viel Anerkennung für Wilkening zum Abschied
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 31.05.2018
Superintendent Martin Runnebaum (großes Bild, links) würdigt in seiner Rede die Arbeit des scheidenden Meerbecker Pastors Cord Wilkening. Auch die zahlreichen Gäste in der St. Bartholomäus-Kirche spenden dem GeIstlichen viel Beifall (kleines Bild).FOTOS: ANO
Superintendent Martin Runnebaum (großes Bild, links) würdigt in seiner Rede die Arbeit des scheidenden Meerbecker Pastors Cord Wilkening. Auch die zahlreichen Gäste in der St. Bartholomäus-Kirche spenden dem GeIstlichen viel Beifall (kleines Bild).FOTOS: ANO
Anzeige
Meerbeck

Der seit 2009 vor Ort tätige Wilkening wechselt nach Hagenburg. Seine abschließende Predigt vor der Meerbecker Gemeinde nutzte der 53-Jährige, um einige zentrale Inhalte seines beruflichen Wirkens zu betonen. „Für mich war Individualität immer ein wichtiger Faktor. Der Glaube jedes Menschen ist einzigartig.“

Gerade den jüngeren Kirchenmitgliedern, wie etwa den Konfirmanden, habe er diese Einstellung in den vergangenen Jahren zu vermitteln versucht. In die Rede mischten sich aber auch einige kritische Töne. „Wenn Dinge gut gelaufen sind, habe ich oftmals ,wir‘ gehört. Wenn hingegen etwas nicht gestimmt hat, hieß es häufig ,ihr‘.“

Bei der Wertschätzung von Mitarbeitenden bestünde noch Luft nach oben. Wilkening gab sich dabei auch selbstkritisch: „Ich weiß, dass es wegen mir Austritte gegeben hat. Das hätte nicht passieren dürfen.“

Die Bibel immer dabei

Superintendent Martin Runnebaum würdigte das Wirken Wilkenings vor Ort und überreichte ihm als Anerkennung die kleinste Bibel der Welt auf einem Dia. „Damit können Sie jetzt sagen, dass Sie die Bibel immer bei sich haben.“

Vom neu gewählten Meerbecker Kirchenrat bekamen der scheidende Pastor und seine Frau Sabine einen Gutschein für eine Ballonfahrt sowie viele anerkennende Worte: „Cord Wilkening war immer für alle ansprechbar, versteht es, Menschen miteinander zu verbinden“, sagte Mitglied Andrea Hitzemann. Gerade bei der Arbeit mit Jugendlichen habe er bedeutsame Akzente gesetzt.

"Evangelium verkünden"

Die neuen Mitglieder des Kirchenvortandes wurden bei der Zeremonie ebenfalls in ihre Ämter eingeführt. „Sie sollen die Gemeinde leiten, das Evangelium verkünden“, umriss Pastorin Antje Stoffels-Gröhls den Aufgabenbereich der Gewählten.

Dem Kirchenvorstand gehören derzeit acht Personen an. Bei ihnen handelt es sich mit Bernd Lange-Daake, Ilona Liebelt, Andrea Hitzemann, Christine Fulge und Roswitha Meier um fünf gewählte sowie mit Cordula Wahlmann, Heidemarie Opfermann und Ellen Knipping um drei berufene Mitglieder. ano