Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedernwöhren Erntefest in Niedernwöhren bricht Rekorde
Schaumburg Niedernwöhren Niedernwöhren Erntefest in Niedernwöhren bricht Rekorde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 08.09.2019
Natürlich durften auch traditionelle Tänze beim Umzug nicht fehlen.  Quelle: boe
Niedernwöhren

Das Erntefest stand in diesem Jahr im Zeichen zweier beeindruckender Bestleistungen. Nie war das Zelt voller als bei der Disco-Fete am Freitagabend, und nie haben sich tags drauf mehr Wagen in den Umzug eingereiht. Noch eine Außergewöhnlichkeit konnte Niedernwöhren in diesem Jahr bieten: Der Bürgermeister grüßte, tanzte und feierte als Erntebauer.

Irgendwann zum Übergang des Freitagabends in die Freitagnacht drohte das Festzelt, das man an der Alten Schule platziert hatte, aus allen Nähten zu platzen. Am nächsten Tag sollte sich herausstellen, dass 1150 junge Frauen und Männer zugegen gewesen waren. „Das ist Rekord!“, freute sich Bastian Everding von der Dorfjugend Niedernwöhren. Den Musikmix besorgte das Real Sound Project aus Lauenhagen, dessen Aufbauteams und DJs in den vergangenen Wochen aus der Erntefestfeierei kaum herausgekommen sind.

36 Wagen beim Umzug unterwegs

Am Samstag folgte gleich die nächste Bestmarke. „Am Umzug nehmen 36 Wagen teil“, gab Ralf-Uwe Seeger, Niedernwöhrens stellvertretetender Bürgermeister, in seiner Ernterede bekannt, was die große Menge mit Gejohle und donnerndem Applaus quittierte. 25 der Wagen kamen direkt aus dem Dorf, darunter der niegelnagelneue Wagen, den die Dorfjugend eigenhändig zusammengeschraubt hat.

Seeger nahm sich die Zeit, ein paar nachdenkliche Anmerkungen in die fröhlich-bierselige Stimmung zu platzieren. Man dürfe den Sinn des Festes nicht vergessen – die Ernte, mahnte er. In der Region sei sie gut bis durchschnittlich augefallen, nach einem schlechten Vorjahr. „Wir marschieren wie selbstverständlich in den Supermarkt, um Essen und Trinken zu kaufen“, fuhr Seeger fort, dabei mache man sich zu selten klar, dass Deutschland für die Qualität seiner Lebensmittel „weltweit anerkannt“ werde. Er dankte den Bauern dafür, diese Lebensmittel auf die Tische zu bringen.

Karten fürs Katerfrühstück schnell vergriffen

Trotz Seegers gelungener Rede erhebt sich die Frage: Warum hat Bürgermeister Thomas Bachmann nicht selber geredet? Die Antwort ist einfach: Er amtierte in diesem Jahr zusammen mit seiner Frau Christine als Erntebauernpaar. “Ich wollte das eigentlich so lange nicht übernehmen, wie ich Bürgermeister bin“, verriet er im Gespräch mit dieser Zeitung, „aber falls ich nochmal wiedergewählt werden sollte, bin ich hinterher zu alt, um als Erntebauer zu gehen.“

Seinen Abschluss fand das Erntefest am Sonntag unter anderem mit einem Katerfrühstück im Festzelt. Es überraschte niemanden, dass auch das Finale einen Rekord gebar: Noch nie waren alle Eintrittskarten für das Frühstück so schnell verkauft wie in diesem Jahr. von Arne Boecker