Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pollhagen 30 Aussteller bei der Gewerbeschau
Schaumburg Niedernwöhren Pollhagen 30 Aussteller bei der Gewerbeschau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 29.04.2018
Am Stand von Schneiders Hofladen ist Schaumburg-Lipper Hochzeitssuppe sehr gefragt. Quelle: sk
Anzeige
POLLHAGEN.

Schaumburg- Lipper Hochzeitssuppe und Zungenragout, frischer Kuchen, 30 heimische gewerbliche Aussteller im Zelt, – und das Wetter hat gehalten: Die Menschen sind am Sonntag zur Gewerbeschau geströmt, zu der die Gemeinde eingeladen hatte.

Auf dem Ausstellungsgelände am Sportplatz gab es außerdem zahlreiche Spielmöglichkeiten für Kinder, und die Vereine präsentierten sich.

Anzeige

„Gehofft“, hatte Frank Pietsch als federführender Organisator auf eine große Besucherresonanz. Dies Hoffnung hat sich am Sonntag erfüllt. Auf einer größeren Fläche als bei den ersten drei Veranstaltungen fand die vierte Gewerbeschau statt. Mehr Aussteller waren dabei, und erstmals wurde die Turnhalle mit einbezogen.

Viel Arbeit für die teilnehmenden Betriebe

Viel Arbeit bedeutete die Schau für die teilnehmenden Betriebe, vor allem für die Anbieter kulinarischer Spezialitäten. „Die ganze Nacht haben wir Klößchen gerollt“, berichtete gut gelaunt Renate Schneider, Inhaberin des gleichnamigen Hofladens. Zehn Kilogramm Mett haben fleißige Hände für die beliebte und begehrte Hochzeitssuppe verarbeitet.

Mit einer Neuanschaffung sorgten Mitarbeiter der Bäckerei Otto für frisches Brot und frischen Kuchen. Aus einem fahrbaren Holzbackofen gelangten Süßkartoffelbrot und Zuckerkuchen direkt auf den Verkaufstisch.

Derweil kam auf der Wiese hinter den Verkaufswagen Sonja Arua aus Hagenburg mächtig ins Schwitzen: Während Mama am Stand der Feuerwehr eine Handpumpe betätigte, zielte Sohn Emilian (6) mit der Spritze am Schlauch auf eine Wand. Mutter und Sohn waren aus Hagenburg angereist.

Dass es viele Spielmöglichkeiten für Kinder gab, lockte auch die kleine Kiona Dreier aus Obernkirchen an das Dorf am Kanal. Kiona nutze ausgiebig die Schaukel. Mathilda (2) aus Lüdersfeld übte sich lieber im Balancieren auf einem Balken – an der Hand von Uwe Koller. Der ist im Dorf zu Hause und wertete die bestens besuchte Gewerbeschau mit Understatement: „Für Pollhäger Verhältnisse gut gemacht.“