Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pollhagen Schaumburger Waldboden unter der Lupe
Schaumburg Niedernwöhren Pollhagen Schaumburger Waldboden unter der Lupe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 22.06.2019
Lothar Seidel (links) freut sich über die Kooperation mit Volker Stüber (Forstplanungsamt). Quelle: ab
Pollhagen

„Forstliche Standortkartierung“ klingt kompliziert, ist es aber nicht: Bis Mitte August untersuchen Fachleute den Boden unterhalb des Waldes, um herauszufinden, welche Bäume die besten Chancen haben, sich unter schwieriger werdenden Bedingungen zu behaupten.

„Die Bagger haben ‚Schaufenster‘ in den Waldboden geöffnet“, beschreibt Seidel, was es mit den Gruben auf sich hat. Durch diese Schaufenster werden in den nächsten Wochen ein Dutzend junger Forst-Referendare schauen und Proben entnehmen. „Wir arbeiten für die Kartierung mit dem Forstplanungsamt Wolfenbüttel zusammen“, sagt Forstamtsleiter Seidel. Das Untersuchungsgebiet liegt im Revier Pollhagen, rund um das Forstamt Natenhöhe.

Wald unter Druck

„Das System Wald ist durch viele Entwicklungen unter Druck geraten“, sagt Seidel, „wenn dann noch Stress dazukommt, wie ihn im vergangenen Jahr die Trockenheit ausgelöst hat, kriegt der Wald Probleme.“ Er nennt es „wunderbar“, dass das Forstplanungsamt, das dem Landwirtschaftsministerium untersteht, nun im Schaumburger Wald den Boden unter die Lupe nimmt.

Die Kartierung gewinnt noch an Bedeutung, weil die Ergebnisse mit den Modellen abgeglichen werden, die es zur Entwicklung des Klimas gibt. „Das ist Daseinsvorsorge für kommende Generationen“, schwärmt Seidel, die Bedeutung der Wälder für Menschen im Hinterkopf. Zum letzten Mal sind die Standorte im Schaumburger Wald 1952 kartiert worden. ab