Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wiedensahl So erleben Organisatoren und Aussteller den Martinimarkt in Wiedensahl
Schaumburg Niedernwöhren Wiedensahl So erleben Organisatoren und Aussteller den Martinimarkt in Wiedensahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 15.11.2019
Die hunderten Aussteller haben ihren Anteil daran, dass der Martinimarkt Jahr für Jahr ein Erfolg wird. Quelle: ab
Wiedensahl

Beim Martinimarkt platzt Wiedensahl regelmäßig aus allen Nähten. Nicht ganz unschuldig daran, dass Jahr für Jahr Zehntausende Besucher in den Geburtsort Wilhelm Buschs strömen, sind die zahlreichen Aussteller, die ihre Waren feilbieten - über 300 waren es dieses Jahr. Aber auch die Besucher und natürlich die Marktmeister tragen ihren Teil zum Gelingen bei.

Der Nachbericht zum Martinimarkt 2019: Massenansturm in Wiedensahl: Martinimarkt ist nur einmal im Jahr

Arend Oetker...

...hat auch den dritten Martinitag als Marktmeister im Griff. Laut muss er nicht werden, manchmal allerdings deutlich. Am heutigen Freitag wird morgens noch aufgeräumt, mittags sichtet die Marktmeister-Crew schon die ersten Bewerbungen für Martinimarkt Nr. 188.

Viktoria Pape...

...ist aus Lügde rübergekommen. Das Sortiment an Tupperware, das sie zum Verkauf auf einem großen Tisch hochgestapelt hat, schillert in ebenso vielen Farben wie ihre Haare. In Wiedensahl ist sie zum ersten Mal, die Zwischenbilanz um 12 Uhr: „Schön hier!“

Friedrich Wehrhahn...

...hatte einen Plan, als er zum Martinimarkt fuhr: Käse und Wurst für den Kühlschrank, Mandeln für den „süßen Zahn“. Seine Yorkshire/Chihuahua-Mischung ging leer aus, „der kriegt aber gleich zu Hause was“.

Karl aus dem Kalletal...

...kann man mieten, zum Beispiel für Feiern. In seinem Leierkasten steckt ein festes Repertoire an Liedern. In Wiedensahl begrüßte er die Besucher am Anfang der Hauptstraße, also kurz nach der Kurve.

Christian Steuber...

...Chef des gleichnamigen Gasthauses, hat schon als Kind beim Martinimarkt Stühle geschleppt. Die diesjährige Ausgabe war die letzte im „Amt“, demnächst übernimmt die nächste Generation.

Alle Fotos zum Martinimarkt 2019

Claudia Schlösser...

...aus Köln ist begeistert von ihrer Premiere. „Sehr gut organisiert“, lobt sie das Team rund um Arend Oetker. „Kein Schrott dabei“, sagt sie über das Angebot an den Ständen. Sie kann das beurteilen, lässt sie doch jedes Wochenende irgendwo Ballons steigen.

Annegret Lienenkämper...

...aus Castrop-Rauxel kommt schon seit 13 Jahren. Unterwäsche geht immer, ob in Weiß, Schwarz oder fleischfarben. Auch Übergrößen hat sie im Angebot. „Im Vergleich zu früher ist unser Sortiment viel größer geworden“, sagt sie.

Karl Schneider...

...ist Profi. Das gilt sowohl für den Umgang mit seiner „Powerschere“, als auch für seine Arbeitseinteilung auf dem Martinimarkt. Er lässt es langsam angehen, „aber zwischen elf und zwei gibt es keine Pause“.

"Willi"...

...so heiße er, sagt der Willi, mehr müsse man nicht wissen. Auf seinem Knopfakkordeon spielt er Küchenlieder, ein Partner singt. Gleich geht es los, gesucht wird nur noch ein Platz, an dem sich der Strom der Besucher ballt.

Mareike Pöhler...

...ist die erste Frau in der langen Geschichte, die es ins Team von Markt-Chef Arend Oetker geschafft hat. Wie allerorten zu hören war, hat sie ihre Sache sehr gut gemacht.

von Arne Boecker

Zum Weiterlesen: Am Anfang war die Landwirtschaft: Zur Geschichte des Martinimarkts