Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Nienstädt Meinefeld feiert den goldenen Herbst
Schaumburg Nienstädt Nienstädt Meinefeld feiert den goldenen Herbst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 21.10.2018
Beim Kürbisschnitzen basteln die Kinder schon einmal passende Deko für Halloween.
Beim Kürbisschnitzen basteln die Kinder schon einmal passende Deko für Halloween. Quelle: tro
Anzeige
Meinefeld

Für die mittlerweile dritte Auflage der „Traditionsveranstaltung“ – immerhin weiß der Volksmund: Das zweite Mal ist es eine Wiederholung, ab dem dritten Mal Tradition – einige neue Aussteller eingeladen. „So wird es den Besuchern nicht langweilig“, erklärte Nadine Loebelt, die die Veranstaltung organisiert.

Echte Hingucker aus alten Maisdosen

Diese Gefahr, das fiel schon auf den ersten Blick auf, lag aber in weiter Ferne: Die große Besucherzahl rund um die Siedlerhütte und im Ausstellerzelt zeigte, dass die Veranstaltung im Ort und auch drüber hinaus gut und gerne angenommen wird. Das gute Wetter mit viel Sonne tat sein übriges.

Im Zelt war unter anderem die Rintelner Künstlerin Gabriele Edling mit einem Stand vertreten, an dem sie zeigte, dass sich zum Beispiel aus alten Maisdosen echte Hingucker machen lassen – Stichwort Up- und Recycling. Auch praktische Taschen aus alten Kalenderblättern konnten die Besucher dort falten. Eine Gelegenheit, die auch Loebelt nutzte: „Ich habe mir ein schönes Bild aus meinem Geburtsmonat Dezember ausgesucht“, sagte sie.

Vorbereitung auf Halloween

Doch nicht nur für die Erwachsenen, auch für den Nachwuchs gab es eine Menge zu entdecken. Gleich am Nebentisch schnitzten die Kinder passend zum bevorstehenden Halloween mithilfe ihrer Eltern gruselige Fratzen in kleine Kürbisse. Alternativ konnten sie sich auch professionell schminken lassen – so trieben sich rund um die Siedlerhütte einige Tiger, Schmetterlinge und mehr herum.

Der Treckerclub aus Wendthagen war derweil mit einer ganzen Reihe historischer Feldfahrzeuge vorgefahren, die bei den Jüngsten für staunen sorgten. Und zu guter Letzt zogen die Kinder zum Abschluss auch noch mit ihren Laternen durch den Ort.

von Thomas Rocho