Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Seggebruch Feuerwehr beklagt Nachwuchsmangel
Schaumburg Nienstädt Seggebruch Feuerwehr beklagt Nachwuchsmangel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 27.01.2019
Seggebruch

212 Mitglieder zählt die Feuerwehr Seggebruch, darunter 23 aktive Brandschützer und fünf Jugendliche.

Generell blickte der Wehr-Chef auf ein durchschnittlich ereignisreiches Feuerwehr-Jahr 2018. Den größten Einsatz des vergangenen Jahres, einen Hallenbrand in Nienstädts Gewerbegebiet, rekapitulierte Dieter Seebode, Brandmeister der Samtgemeinde Nienstädt, in seinem Grußwort. 205 Einsatzkräfte seien vier Stunden beschäftigt gewesen. Seebode lobte besonders die mit einer Wärmebildkamera bestückte Drohne, die zum Einsatz kam: „Sie hat sehr dabei geholfen, Brandnester zu finden.“ Seebode hob hervor, dass die Einsatzzeiten grundsätzlich recht kurz seien, was er auf die „gute Ausbildung“ der Feuerwehrleute zurückführte.

Brand-Simulationsanlage ist Höhepunkt der Übungen

Der Ortsbrandmeister nannte die Fahrt zur Brand-Simulationsanlage in Lemgo als Highlight der Übungen, die die Wehr 2018 durchlaufen hat. „Unter nahezu realistischen Bedingungen“ könne man sich dort auf Einsätze vorbereiten. „So ein Fortbildungsplatz ist mit 100 Euro pro Person nicht günstig“, sagte er, die Samtgemeinde Nienstädt habe die Hälfte der Kosten übernommen. Brandt nannte derartige Fortbildungen „bei der heutigen Einsatzlage enorm wichtig“. Samtgemeinde und Gemeinde halfen mit Zuschüssen auch, als die Wehr Toilettenanlagen und Eingang zum Feuerwehrgerätehaus modernisierte. ab