Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Ortsteile Bewährtes Konzept
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Ortsteile Bewährtes Konzept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:41 21.05.2018
Bald wird in Vehlen wieder auf ein zünftiges Hoffest angestoßen.
Bald wird in Vehlen wieder auf ein zünftiges Hoffest angestoßen. Quelle: dpa
Anzeige
Vehlen

Termin ist Sonnabend, 26. Mai, von 11 bis 18 Uhr.

Und wie jedes Jahr bereiten sich der Hausherr Holger Meier und seine Mitstreiter auf einen Besucheransturm vor. Denn insbesondere dann, wenn das Wetter mitspielt, werden erfahrungsweise viele hundert Menschen kommen, um im Schatten der Bäume bei süffigem Gerstensaft und netten Gesprächen ein paar gesellige Stunden miteinander zu verbringen. Verkaufsstände mit anti-alkoholischen Getränken gibt es selbstverständlich auch, während nach bewährtem Konzept bewusst auf eine Beschallung mit Musik verzichtet wird.

Bier wurde teilweise in Hannover produziert

Genügend Bier in diversen Sorten habe man in den vergangenen Wochen schon für diesen Tag gebraut, berichtet Braumeister Holger Meier. Weil aber die Brau- und Lagerkapazitäten in den Räumlichkeiten der kleinen Hausbrauerei begrenzt sind, haben Meier & Co. einen Teil des Bieres bei einer befreundeten Brauerei in Hannover produziert. Natürlich höchstpersönlich vor Ort, mit eigenen Zutaten und nach eigenem Rezept, „um die gewohnte Qualität und den vertrauten Geschmack zu gewährleisten“, betont der Vehlener.

Apropos bewährtes Konzept: Wie in den Vorjahren hat zur selben Zeit auch die quasi gleich nebenan gelegene Vehler Mühle geöffnet, die ebenfalls stets ein Besuchermagnet ist. Offeriert werden in dem alten Gemäuer Kaffee und eine große Auswahl an selbst gemachten Kuchen und Torten. Außerdem kann die Wassermühle besichtigt werden. Im Garten des Gebäudes unterhält dagegen Dietmar „Didi“ Ostermeier mit seiner „Kunterbunten Spielekiste“ die Kinder. Damit nicht genug, können sich die Jungen und Mädchen an einer anderen Station ein „Kinder-Tattoo“ verpassen lassen und sich auf einer benachbarten Wiese beim Ponyreiten vergnügen. wk