Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Obernkirchen Ortsteile Stadt beantragt Leader-Mittel für Gelldorfer Dorfteich
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Ortsteile Stadt beantragt Leader-Mittel für Gelldorfer Dorfteich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 28.10.2019
Der Teich am Dorfmittelpunkt verlandet. Der Ortsrat will diesen Zustand nicht hinnehmen.
Der Teich am Dorfmittelpunkt verlandet. Der Ortsrat will diesen Zustand nicht hinnehmen. Quelle: Frank Westermann
Anzeige
Gelldorf

Der Dorfteich in Gelldorf bildet zusammen mit dem historischen Backhaus, einem Pavillon sowie einigen Bänken und Tischen einen attraktiven und gern genutzten Mittelpunkt des Dorfes. Zurzeit wird der Teich vom Liethbach umflossen, was auf eine Umleitungsmaßnahme aus dem Jahr 1998 zurückgeht.

Aufgrund des fehlenden Durchflusses neigt der Dorfteich seither zur Verlandung. Mehrfach hatte dies der Ortsrat bei der Verwaltung angezeigt, um Vorschläge gebeten und dabei stets deutlich herausgestrichen, dass man im Gremium nicht gewillt sei, sich mit dem nicht zufriedenstellenden Zustand abzufinden.

Der Bach (links) ist nur ein schmales Rinnsaal, dadurch verlandet der Teich. Der Ortsrat will diesen Zustand nicht hinnehmen.

Durch die Verlandung, erklärt nun die Stadt in ihrem Leader-Antrag, sei das Gewässer in seiner Funktion als Lebensraum für Pflanzen und Tiere auf Dauer eingeschränkt und gefährdet. Im Rahmen des Projektes solle von einem externen Dienstleister eine Planung für die Renaturierung des Liethbaches, die Durchleitung des Baches durch den Dorfteich und die Umgestaltung des Teichbereiches zur Steigerung der Aufenthaltsqualität erstellt werden.

Denn durch den Einsatz „überschaubarer Kosten“ solle die Grundlage geschaffen werden, um – erstens – Natur und Landschaft aufzuwerten, zweitens die Aufenthaltsqualität zu steigern und – drittens – den künftigen Unterhaltungsaufwand deutlich zu reduzieren. Zudem leiste das Projekt einen Beitrag zum strategischen Ziel „Klimaschutz organisieren sowie Natur und Landschaft schützen und erlebbar machen“.

Stadt will die hälfte der Kosten übernehmen

An Projektkosten rechnet die Verwaltung 16.810 Euro vor, was 20.000 Euro Bruttokosten entsprechen würde. Projektträger sei die Stadt Obernkirchen und damit das Bauamt. Die Stadt will dabei die Hälfte der anfallenden Kosten übernehmen.

Die Zeitplanung sieht als Beginn das Frühjahr und als Abschluss den Sommer 2020 vor. Und: Nach Durchführung des Projektes liege eine umsetzungsfähige Planung zur Umgestaltung des Dorfteiches Gelldorf vor, teilt die Verwaltung mit.

Mehr zum Thema:

Deutlich herausgestrichen werden die förderungswürdigen Aspekte: Das Projekt liege im Gebiet der Region Schaumburger Land, es wirke sich positiv in Gelldorf und damit in der Region Schaumburger Land aus. Es habe eine gesicherte Trägerschaft, die eine Umsetzung gewährleiste. Die Wirtschaftlichkeit des Projektes sei ersichtlich, und – nicht zu vergessen – ein nachvollziehbarer Kosten- und Finanzierungsplan liege vor. Die Finanzierung sei gesichert, zudem bestehe ein realistischer Zeitplan.

Der Ortsrat Gelldorf tagt am Montag, 4. November, ab 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftsraum. von Frank Westermann