Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Aushängeschild mit Sorgen
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Aushängeschild mit Sorgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:09 12.06.2019
Die 72. Ausstellung in der Info-Galerie zeigt zur Zeit Arbeiten der Schüler der IGS Helpsen. Quelle: rnk
Obernkirchen

In Zusammenarbeit mit dem Projekt „Spurensuche“ konnten Informationen, Fotos und Texte ausgestellt und auf einem Poster und einem Begleitheft verwertet werden.

Ansonsten führte der später erneut gewählt Vorsitzende den ersten Teil der Stadtgeschichte an, den der Historiker Professor Karl-Heinz Schneider vorgestellt hatte, außerdem die Teilnahme am Symposium und dem Weihnachtsmarkt, zudem habe die Info-Galerie Stadtführungen angeboten.

Tolles Aushängeschild

Bürgermeister Oliver Schäfer konnte aus Zeitgründen nicht an der Versammlung teilnehmen, ließ aber seinen Respekt ausrichten: Die Mitglieder der Info-Galerie stünden seit Jahren für Kontinuität in ihrer Arbeit und seien generell eine große Unterstützung, wie Stadtmanagerin Dörte Worm-Kressin im Namen des Stadtoberhauptes ausführte. Sie sah es genauso: im Ehrenamt und immer verlässlich, kurzum: ein tolles Aushängeschild für die Stadt.

33 Mitglieder habe der Verein, erklärte Voigt, und genau hier liegt der berühmte Hase im Pfeffer, denn sie werden nicht jünger und der Nachwuchs ist, wie überall, ein scheues Reh. Vorstandsmitglied Hella Hespa formulierte es so: Jeder, der mitarbeiten wolle, sei willkommen, „denn wir dünnen langsam aus“.

Niveau gesteigert

Liselotte Dehler-Schmahl zeigte sich im Rückblick mehr als zufrieden mit der Qualität der Ausstellungen im vergangenen Jahr. Zunächst waren Bühnenentwürfe des verstorbenen Henner Trappe zu sehen, darunter vier Aufzüge für eine Tannhäuser-Aufführung in der Wagneranhimmelungsstadt Bayreuth. Anfragen für Ausstellungen gab es von nah und fern, meinte die Leiterin der Info-Galerie, das Niveau der Ausstellungen sei kontinuierlich gesteigert worden, zudem habe man in einheitliche Rahmen mit Passepartout investiert, sehr stabil, aber auch recht praktisch, jetzt würde jede Ausstellung deutlich einheitlicher wirken. Zurzeit stellt die IGS Helpsen in den Räumlichkeiten aus, es ist die insgesamt 72. Ausstellung.

Der Blick nach vorn fiel recht kurz aus: Ein Schwerpunkt in diesem Jahr wird die Mitarbeit am Tag des offenen Denkmals sein, kündigte Voigt an, der am 9. September durchgeführt wird und auch Obernkirchen umfasst, Einzelheiten stünden aber noch nicht fest, so der Vorsitzende. Informieren möchte man sich auch über das Großprojekt „Erlebnis Raum Taufe“, das ab April in der Stiftskirche ein halbes Jahr von donnerstags bis sonntags geöffnet haben wird. Und sollte es wieder einen Adventsmarkt geben, so ist die Info-Galerie dort vertreten.

Von Frank Westermann