Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Darum pflanzen Kinder aus Obernkirchen Blumen auf ihrem Schulgelände
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Darum pflanzen Kinder aus Obernkirchen Blumen auf ihrem Schulgelände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 13.11.2019
Mit vollem, gemeinsamem Einsatz für die "Blühende Landschaft Obernkirchen": Alina, Ava und Aurora trotzen der Kälte und setzen die Zwiebeln. Quelle: mal
Obernkirchen

Umweltschutz soll in den Köpfen der Kinder schon so früh wie möglich eine Rolle spielen – das meint zumindest Christiane Matthaei, die bei der Stadt Obernkirchen für Umwelt- und Grünflächen zuständig ist. Deswegen kooperiert die Stadt im Rahmen des Projekts „Blühende Landschaft Obernkirchen“ mit der Grundschule der Bergstadt.

Je mehr Zwiebeln heute, desto schöner die Stadt morgen

Nun hat sich Matthaei mit einer vierten Klasse und der Garten-AG der Schule getroffen, um einige Frühblüher auf dem Schulgelände einzupflanzen. „Wir haben mehrere Institutionen wie die Feuerwehr, die Jugendfreizeitstätte und den Nabu ins Boot geholt. Es freut mich ganz besonders, dass auch die Schule zugesagt hat“, sagt Matthaei. Je mehr Zwiebeln eingesetzt würden, desto schöner sähen die jeweiligen Abschnitte in der Bergstadt in Zukunft aus.

Zwölf Schüler und Schülerinnen machten sich direkt an die Arbeit und setzten fleißig Zwiebel für Zwiebel in den Boden, der von der Stadt zuvor schon mit einer Lochmaschine präpariert worden war. Genauer wurden Schachbrettblumen, Lerchensporn und Krokusse angepflanzt.

Schüler und Lehrer wollen Insekten helfen

Ava Brannon erklärt, warum sie Mitglied in der Garten-AG ist und gerne draußen arbeitet: „Die Natur ist interessant, und man kann viele tolle Sachen entdecken. Toll, dass wir so etwas auch in der Schule machen“, sagt sie.

Auch Emely und Enja macht das Anpflanzen Spaß. (Foto: mal)

Neben den Kindern und Matthaei half auch Lehrerin Prisca Rüßau mit: „Ich finde das eine ganz tolle Aktion. Unsere Garten-AG gibt es ja schon länger, aber es ist schön, dass nun diese Zusammenarbeit mit der Stadt zustande gekommen ist.“ Das Vorhaben solle dafür sorgen, dass sich Insekten, vor allem Bienen und Hummeln, schon früh im Jahr an den Frühblühern nähren können.

Mehr zum Thema: „Es geht um unser Überleben!“: Imkerverein beklagt Verlust der Blütenvielfalt

Das hat es mit der "Blühenden Landschaft" auf sich

Das Projekt „Blühende Landschaft Obernkirchen“ wurde im November des vergangenen Jahres ins Leben gerufen. Seitdem treffen sich Bürger aus verschiedenen Interessengruppen im Rathaus, um sich über gemeinsame Ideen und den Umweltschutz auszutauschen.

Bislang pflanzten Freiwillige unter anderem Frühblüher am Sonnenbrinktunnel an (wir berichteten), und auch der Verschönerungsverein sowie Jugendfreizeitstätte und Nabu haben schon Zwiebeln gesetzt.

Interessierte können zu dem Projekt beitragen und sich kostenfrei eine Handvoll Zwiebeln im Rathaus abholen, damit der Name des Projekts auch wahr wird: ein blühendes Obernkirchen. von Malick Volkmann

Zum Weiterlesen: So lief das erste Jahr bei den "Blühenden Landschaften Obernkirchen"