Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Die Bodes sagen „Tschüss“ – mit einer großen Party
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Die Bodes sagen „Tschüss“ – mit einer großen Party
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:05 28.09.2018
Ute, Michael und Maxi Bode stehen vor der letzten Woche in der Gaststätte „Am Mühlenteich“. Quelle: jaj
Anzeige
Obernkirchen

Denn nachdem der Pachtvertrag des Ehepaars wegen der geplanten Erweiterung des Seniorenheims „Sonnenhof“ gekündigt worden war, haben Ute und Michael Bode zum 1. Oktober eine neue Herausforderung angenommen.

Die Stadtwerke Porta Westfalica suchten für das Badezentrum Porta Westfalica in Hausberge ein neues Wirtepaar für die gesamte Gastronomie mit insgesamt vier Stellen. Darunter das Bistro, das auch von nicht Schwimmgästen besucht werden kann, aber erst im November eröffnet wird, sowie die Gastronomie in der Sauna, im Hallenbad und für nächstes Jahr dann auch im Schwimmbad.

Anzeige

„Wir haben nun letzte Woche den Vertrag unterschrieben und freuen uns auf die für uns ganz neue Umgebung“, sagt Michael Bode. „Obwohl es auch nicht einfach ist, Obernkirchen und unseren Freunden und Stammgästen den Rücken zu kehren.“ Zumal der Abschied plötzlicher kommt, als zunächst erwartet. Denn eigentlich wollten die Bodes ihre Gaststätte noch bis Ende September weiterführen, aber als sich dann die Möglichkeit in Porta bot, mussten sie an ihre Zukunft denken – und schlugen zu.

Letzte Möglichkeit zum Minigolfen

Fast sieben Jahre lang haben die Bodes die Gaststätte Am Mühlenteich geführt, viele Gäste und Vereine sind ihnen in dieser Zeit ans Herz gewachsen. Der Abschied soll deshalb morgen noch einmal richtig gefeiert werden. „Ab 19 Uhr soll die Mühlenklause beben“, wünscht sich der Gastwirt.

In der kommenden Woche ist die Mühlenklause dann noch mal von Donnerstag, 5. September, bis Sonnabend, 7. September, ab 16.30 Uhr und am Sonntag, 8. September, ab 11 Uhr geöffnet. Hier bietet sich auch noch einmal die Möglichkeit, ein paar Bälle auf dem Minigolfplatz einzulochen. Gleichzeitig gibt es an diesen Tagen einen kleinen Flohmarkt, denn sämtliches Gaststätten- und Kücheninventar kann von Interessierten gekauft werden. „Wer an irgendetwas Interesse hat, kann mit einem realistischen Vorschlag gleich zum Tresen starten.“

Am Sonntag, 8. September, ist dann endgültig Schluss. „Dann ist das Thema Gaststätte ‚Am Mühlenteich‘ Geschichte“ und das Gasthaus sowie die Mini-Golf-Anlage werden für immer geschlossen“, sagt Bode, und ein bisschen Wehmut ist aus dieser Aussage herauszuhören – trotz aller Freude auf die neue Aufgabe. r, jaj

Anzeige