Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Feuerwehr zum Sammeln: E-Center Obernkirchen gibt Sticker-Album raus
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Feuerwehr zum Sammeln: E-Center Obernkirchen gibt Sticker-Album raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:28 01.10.2019
Aus der Fahrzeughalle wird ein Fotostudio: Für das Sammelalbum rund um die Obernkirchener Feuerwehr wurden Hunderte freiwillige Einsatzkräfte fotografiert. Quelle: pr.
Obernkirchen

Die Feuerwehren der Bergstadt versuchen, mit einer ungewöhnlichen Aktion – gemeinsam mit dem E-Center Künneke – dem Mitgliederschwund entgegenzuwirken.

Für Marktleiterin Daniela Künneke ist es eine Herzensangelegenheit. „Schließlich bin ich selber mal in Obernkirchen zur Feuerwehrfrau ausgebildet worden“, sagt sie. Vor dem Hintergrund des Personalmangels bei der Feuerwehr will sie Werbung für die Brandschützer machen – mit einem Sammelalbum.

Drei Feuerwehren aus Obernkirchen zeigen Gesicht

In dem Hochglanz-Album sind auf mehreren Seiten die Feuerwehrleute der Stadt sowie die der beiden Werkfeuerwehren des Klinikums Schaumburg und des Unternehmens Ardagh mit ihren Gesichtern zu sehen. Künneke hatte den stellvertretenden Stadtbrandmeister Heiko Schaper schnell von ihrer Idee überzeugt.

Gerade bei Einsätzen am Tage sei der Personalmangel problematisch, heißt es vonseiten der Feuerwehr. Dann seien viele Mitglieder nicht zu Hause, einige würden weiter weg arbeiten oder müssten auf ihre Kinder aufpassen und könnten nicht zu Einsätzen ausrücken.

So viele Feuerwehrleute wurden für das Album fotografiert

Ein Profi-Fotograf aus Gelldorf baute kurzerhand die Fahrzeughallen der Feuerwehr Obernkirchen und der Werkfeuerwehr des Klinikums zu Fotostudios um. Nach und nach wurden an vier Tagen 320 Feuerwehrleute und 22 Fahrzeuge sowie die Feuerwehrhäuser fotografiert.

Heiko Wilharm (von links), Gregor Zimmermann, Daniela Künneke und Heiko Schaper freuen sich über das Stickeralbum rund um die Feuerwehr von Obernkirchen. (Foto: Leonhard Behmann)

Auch die Nachwuchsbrandschützer der fünf Jugend- und zwei Kinderwehren sowie Mitglieder der Altersabteilungen wurden abgelichtet.

Werbegelder gehen direkt an die Feuerwehr

Schaper machte sich zudem auf die Suche nach Anzeigenkunden. Mehr als 40 Firmen schalteten schließlich Werbeanzeigen – „und unterstützen damit die Stadtjugendfeuerwehr“, freut sich Schaper. Denn: Künneke ist nicht nur für die Herstellung und Herausgabe des Heftes verantwortlich, sie bezahlte auch die Kosten für das Erstellen der Werbeanzeigen.

Lesen Sie auch:
Wir sind Stars, klebt uns drauf: Auch die HSG Schaumburg-Nord hat ihr eigenes Stickeralbum

„So konnten wir das Geld, das wir von den werbetreibenden Firmen eingenommen haben, zu 100 Prozent für die Feuerwehr verwenden“, erklärt Schaper. Was genau mit dem Geld passieren soll, steht noch nicht fest. Die Werkfeuerwehren waren sofort von der Aktion begeistert und machten mit.

„Die meisten der Werkfeuerwehrleute sind auch in einer Ortswehr aktiv. Zudem arbeiten wir oft mit den Wehren aus der Stadt zusammen“, sagen Ardagh-Werkbrandmeister Heiko Wilharm und der stellvertretende Werkbrandmeister des Klinikums, Gregor Zimmermann.

Hier gibt's das Sammelalbum und die Bilder

Ab Oktober sollen das Sammelalbum, gegen eine Schutzgebühr von drei Euro, und auch die 400 bis 450 Sticker im E-Center Künneke erhältlich sein. „Ab einem Einkaufswert von zehn Euro bekommt jeder Kunde ein Päckchen mit fünf Klebebildern“, erklärt Marktleiterin Künneke.

In der Mitte der Aktion und am Ende soll es jeweils einmal eine Tauschbörse geben. „Dann kriegt jeder sein Heft voll“, sagt Künneke. von Leonhard Behmann

Mehr zum Thema:
Wir Bilderberger: Unser Autor erzählt von seiner Panini-Sammelwut