Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt 110 Teilnehmer stürzen sich ins Rintelner Weserwasser
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt 110 Teilnehmer stürzen sich ins Rintelner Weserwasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 08.07.2019
Rintelner Weserschwimmen: Mit circa 20 Grad Wassertemperatur war das 20-minütige Flussbad Abkühlung genug, jetzt ruft das Handtuch. Quelle: gal
Rinteln

Ferienzeit und gemäßigten Temperaturen zum Trotz haben sich gestern Nachmittag 110 Teilnehmer am Weseranger eingefunden, um am Weserschwimmen teilzunehmen. Als Sponsor reihte sich dieses Jahr neben dem Stadtmarketingverein Pro Rinteln und der LVM auch noch der Bodega Beach Club mit ein, dank dem allen Teilnehmern nach ihrem Flussbad ein kühles Getränk winkte.

„Wir sind sehr begeistert von der Teilnehmerzahl“ berichtete Simone Niebuhr, die gemeinsam mit Christiane Hoffmann von Pro Rinteln die Teilnehmerbändchen ausgab. Dass trotz Sommerferien und wechselhaftem Wetter so viele Menschen gekommen seien, um sich von der Weser von Engern nach Rinteln treiben zu lassen, überraschte Niebuhr positiv.

Lilli-Sophie Lindemann ist mit am Start

Unter den Abenteuerlustigen ist in diesem Jahr auch die sehbehinderte Lilli-Sophie Lindemann, die mit ihren nun zwölf Jahren dieses Jahr zum ersten Mal offiziell an der Veranstaltung teilnehmen darf. „Ich hab eine Fischphobie“, ist Lilli noch etwas aufgeregt vor ihrem Flussbad, aber sie wird von Mutter Michaela Müller-Lindemann ins kühle Nass begleitet. Wasser ist ohnehin Lillis Element. Noch vor wenigen Wochen konnte sie in ihrer Klasse bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften für Menschen mit Behinderung in Berlin etliche Medaillen gewinnen. In der Weser nutzt Mutter Michaela nun einen Gurt mit Leine für Lilli und eine Warnweste für sich selbst, damit sich die Zwölfjährige im Wasser besser orientieren kann.

Alle Schwimmer werden bei dem Event von zahlreichen Helfern der DLRG unterstützt. Rund 20 Mitglieder des Vereins sind dafür ebenfalls mit in die Weser gegangen, außerdem bleibt das Boot der DLRG immer in der Nähe der Schwimmenden.

Das könnte Sie auch interessieren: Besucher trotzen beim Fest der Sinne dem Wetter

Weserschwimmen lockt auch Teilnehmer aus dem Umland

Das „Sich-Treiben-Lassen“ fasziniert Menschen auch überregional. So hatte auch Isa Nebelung aus Hannover am Sonntag ihren Weg nach Rinteln gefunden, denn das Spektakel mochte sie sich nicht entgehen lassen. „Ich wollte schon beim Flussschwimmen in Berlin mitmachen, das Event wurde aber leider abgesagt aufgrund schlechter Wasserverhältnisse. Freunde aus dieser Region hier machten uns dann auf das Flussschwimmen in Rinteln aufmerksam und nun sind wir hier“, erzählte die 66-Jährige freudestrahlend und zeigte sich bereits gespannt auf das Erlebnis.

Angefeuert wurde Isa von ihrem Ehemann, der sich gemeinsam mit ihr und den anderen Teilnehmern auf den Weg nach Engern zum Einstieg machte, um ihre Anziehsachen wieder trocken mit nach Rinteln zu nehmen.

Von der DLRG auf ungefähr 20 Grad beziffert, nahm die Weser ihre Besucher eine gute Viertelstunde lang mit, von Engern bis zum Weseranger in Rinteln. Am Ende des Weserschwimmens stand jedem Schwimmer ein Lächeln ins Gesicht geschrieben. „Es hat großen Spaß gemacht“, sagte Lilli, „nur beim Einstieg war es wirklich erst mal sehr frisch.“

von Gloria Alter

Lesen Sie auch: Roller-Sportler haben am Georgschacht freie Bahn