Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Am Sonntag haben die Radfahrer Vorfahrt
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Am Sonntag haben die Radfahrer Vorfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 04.06.2009
Anzeige

Radfahrer und Skater können am Sonntag ab 10 Uhr auf die Strecke gehen, denn dann ist die Route zwischen Bodenwerder, Emmerthal, Tündern, Hameln, Hessisch Oldendorf und Exten bis Rinteln bis 18 Uhr für den Autoverkehr gesperrt. Und damit niemand aus einer Seitenstraße auf die „Felgenfest“-Strecke abbiegt und sich plötzlich von Zweirädern umzingelt sieht, werden die Feuerwehren vor Ort wieder an den Absperrungen wachen.

Der Bauernmarkt auf dem Markt- und Kirchplatz soll wieder ein Schaufenster für regionale Produkte sowie ländliches und historisches (Kunst)-Handwerk werden. Direktvermarkter bieten erntefrisches Obst und Gemüse, Salat, Honig, Wurst, Brot und Fleisch aus artgerechter Tierhaltung an. Für Gartenfreunde wird es ein vielfältiges Angebot geben – auch an alten Nutzpflanzen. Damit auch Kinder ihre Freude haben, gibt es einen Streichelzoo mit Ziege, Schafen und Kaninchen, sowie Ponyreiten.

Anzeige

Angesichts der über 60 000 erwarteten Teilnehmer wird sich zwar kein Radfahrer auf der 50 Kilometer langen Tour durch das Weserbergland verirren. Doch wer aber einmal die Strecke vorab „abfliegen“ oder die Navigation mit GPS beim Radfahren testen möchte, für den hat die Behörde für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften (GLL) in Großenwieden einen Stand aufgebaut.

Die Experten in Sachen Geodaten haben außerdem den Routenverlauf digitalisiert und auf ihrer Homepage unter www.gll-hm.niedersachsen.de zum Download bereitgestellt. Der Tourverlauf ist sowohl als Gesamtstrecke von Rinteln bis Bodenwerder, als auch in Teilabschnitten, erstellt. Und wer auf seinem PC „Google Earth“ installiert hat, kann den Tourlauf laden und anschließend „abfliegen“.
Wer die Software mit den topografischen Karten im Maßstab 1:50 000 von ganz Niedersachsen auf dem eigenen PC installiert hat, kann die Tour als Overlay auf der Karte sehen und auf GPS-Outdoorgeräte oder auf Pocket-PC übertragen.

Dezernatsleiter Thomas Stübke und Martin Wegener vom Katasteramt Rinteln werden an der Pontonbrücke in Großenwieden allen Interessierten diese Möglichkeiten präsentieren.

Neben dem Test eines GPS-Empfängers können die Technikfreaks, die bereits einen eigenen GPS-Empfänger haben, an einem amtlichen Vergleichspunkt die Genauigkeit und Funktionalität ihres Gerätes testen. Und wer als Geocacher beim Felgenfest noch den ein oder anderen „Schatz“ heben möchte, ist hier ebenfalls richtig.

Das „23. Amphibious Pioneer Squadron“ der in Hameln stationierten britischen Streitkräfte unterstützt das „Felgenfest“ durch den Bau einer Pontonbrücke bei Großenwieden. In den letzten Jahren war diese Brücke, die von Zeit zu Zeit für passierende Sportboote geöffnet wird, ein großer Publikumsmagnet.

Die historische „Dampfeisenbahn Weserbergland“ bietet zum „Felgenfest“ Pendelfahrten zwischen Hameln und Rinteln an. Bereits seit 2004 ist die „Dampfeisenbahn Weserbergland“ beim Felgenfest als außergewöhnliche Transportmöglichkeit mit dabei. Der Fahrpreis beträgt für die ganze Strecke für Erwachsene neun Euro und für Kinder bis zwölf Jahre vier Euro. Teilstrecken sind entsprechend günstiger. Der Transport von Fahrrädern, Kinderwagen und Hunden ist kostenlos. Kartenvorbestellungen über die Touristinformation Rinteln unter Telefon (0 57 51) 40 39 80. So fährt die historische Bahn:

Von Rinteln nach Hameln: Rinteln ab 9.15 Uhr und 14.15 Uhr, Hessisch Oldendorf ab 9.30 Uhr und 14.30 Uhr, Hameln an 9.43 Uhr und 14.43 Uhr.

Von Hameln nach Rinteln: Hameln ab 10.15 Uhr und 15.15 Uhr, Hessisch Oldendorf ab 10.32 Uhr und 15.32 Uhr, Rinteln an 10.48 Uhr und 15.48 Uhr. rd

01.06.2009
29.05.2009
29.05.2009