Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Arbeit in 45 Metern Höhe
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Arbeit in 45 Metern Höhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:45 28.05.2017
Kniffeliger Job: Janes Kiel arbeitet in luftiger Höhe. Quelle: tol
RINTELN

Regen und Nässe konnten in die darunter befindliche Holzkonstruktion eindringen. Küster Norbert Richter bereitete die Reparatur einiges an Kopfzerbrechen. Von innen aus dem Turm konnte die Platte nicht ersetzt werden. Von außen erreicht man die Schadensstelle weder mit Drehleitern noch Arbeitsbühnen; schon eher mit großem Autokran, aber zu hohen Kosten.

Die Erneuerung sollten schließlich zwei Höhenarbeiter aus Hamburg übernehmen. Einer von ihnen hatte bereits im Vorjahr den Turm inspiziert. Die Ausführung war jetzt für den Mai geplant. Vergangenen Mittwoch war nicht nur perfektes Wetter – zudem jährte sich zum 129. Mal die Kirchweihe von St. Sturmius.

Jede Menge Karabiner und Seilklemmen

Nach der Heiligen Messe rüsteten sich die beiden Dachkletterer mit ihren Utensilien aus. Teleskopleiter und Seile über ihren Schultern, jede Menge Karabiner und Seilklemmen an ihren Hüftgurten, zudem mit Teleskopstange und Dachdeckerwerkzeug in der Hand schritten sie um 10.07 Uhr schwer beladen durch das Hauptportal. Zunächst führte ihr Weg im Kirchturm nach oben. Später im Dach des Spitzturmes wurde es enger.

Um 10.53 Uhr öffnete Janes Kiel die Dachluke auf der Ostseite des Turms in etwa 43 Metern Höhe und hängte die Teleskopleiter am Seil nach draußen. Er zwängte sich selbst durch das Fenster, saß auf der Kante und bereitete seinen Aufstieg vor.

Mit der Teleskopstange führte er Seile um einen höheren Dachhaken, um so selbst höher klettern zu können. Das Ganze wiederholte er nochmal in luftiger Höhe. Dann konnte er sich der eigentlichen Arbeit widmen: Maß nehmen. Die neue Platte schnitt sein Kollege passend. Einen Eimer mit Werkzeug und Platte zog Kiel zu sich hoch. Die Platte war schließlich um 11.47 Uhr platziert und richtig befestigt. Er konnte wieder hinab zur Dachluke und diese um kurz nach 12 Uhr schließen. tol