Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Lars Riedel unterstützt VTR beim Sportabzeichentag
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Lars Riedel unterstützt VTR beim Sportabzeichentag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 19.05.2019
Beim Sportabzeichentag der Vereinigten Turnerschaft, Sparkasse und BKK 24 gibt Olympiasieger Lars Riedel Einblicke in die Anfänge seiner Karriere: „Mein Vater brachte mich zur Leichtathletik.“ Quelle: momo
Rinteln

Ehrlich währt bekanntlich am längsten. Und so fällt es Diskusweltmeister und Olympiasieger Lars Peter Riedel leicht, zuzugeben, wie er zum Sport kam: „Laut meinem Vater habe ich wohl ständig meine Geschwister geärgert“, erklärt Riedel den Anwesenden lachend. Um das Temperament des Jungen in geordnete Bahnen zu lenken, schickte der Vater den Filius zur Leichtathletik. Ein Glücksgriff, wie fünf Weltmeistertitel, ein Europameistertitel und je einmal olympisches Gold und Silber einige Jahre später nur allzu deutlich machen.

2008 beendete Riedel seine Karriere, und am Samstag stand er auf dem Sportplatz der Burgfeldsweide in Rinteln. Nicht, um den Diskus zu werfen, sondern um die Teilnehmer des Sportfestes der Vereinigten Turnerschaft Rinteln, der Sparkasse Schaumburg und der BKK 24 mit Rat und Tat beim Ablegen ihres Sportabzeichens zu unterstützen.

Vier Disziplinen müssen die Anwärter ablegen

Also ging es gemeinsam mit Riedel zum Aufwärmen und danach an die unterschiedlichen Stationen. Thematisch gliederten sich die Anlaufpunkte in Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination – ein Drei-Kilometer-Lauf, Medizinballwurf, Kugelstoßen, Sprint, Weitsprung, Seilspringen, in all diesen Disziplinen konnten die Teilnehmer ihr Können unter Beweis stellen. Und für die Interessierten, gerade die Jüngeren, entpuppte sich das Rhönrad als Anziehungspunkt. Unverbindlich konnte dabei, unter fachgerechter Anleitung, geprüft werden, ob man die für diesen Sport nötige Kontrolle über seinen Körper besitzt. Im Inneren des Weser-Fit-Zentrums konnten die Hüpfbegeisterten an „Jumping Fitness“ teilnehmen, einem sehr bewegungsintensiven Sport, der hauptsächlich auf kleinen Trampolinen stattfindet.

Resonanz war eher ernüchternd

Dennoch: Bei bestem Wetter, angenehmen Temperaturen und jeder Menge Aufwand, die in die Ausrichtung gesteckt wurde, war die Resonanz eher ernüchternd. Rund 30 bis 40 Teilnehmer hatten sich um 10 Uhr eingefunden, die sich schnell über das weiträumige Gelände verteilten. Positiv gesehen: So entstanden wenigstens keine Warteschlangen und langen Pausen zwischen den Stationen.

Auch die Lokalpolitik glänzte vor allem durch Abwesenheit; immerhin Landrat Jörg Farr konnte zu Beginn der Veranstaltung zwischen zwei Terminen ein Grußwort an die Teilnehmer richten: „Ich freue mich, dass Sie alle hier erschienen sind, und wünsche Ihnen viel Erfolg – und vor allem Spaß!“ Rintelns Ratsmitglieder oder Vertreter der Verwaltung suchte man allerdings vergebens.

Politik hin oder her – das Wichtigste am Sport ist der Spaß. Und den hatte man, an diesem Samstagvormittag.

Von Maurice Mühlenmeier