Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Mehr Möglichkeiten für junge Leute
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Mehr Möglichkeiten für junge Leute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 21.10.2018
Symbolbild
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Rinteln

Bereits seit Anfang des Jahres führt Ralf Kirstan – für die FDP im städtischen Rat und gleichzeitig Lehrkraft am Gymnasium Ernstinum – im Auftrag der Verwaltung Gespräche, ob Tongnan nicht Partnerstadt Rintelns werden könnte (wir berichteten).

Für Samstag, 27. Oktober, hat Kirstan deshalb eine Konferenz im Gymnasium organisiert. Worum es gehen soll, verrät bereits der Titel: „Chancen und Perspektiven der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit für junge Menschen aus beiden Nationen“. Veranstaltet wird die Konferenz von der Stadt Rinteln, dem Gymnasium um dem Landkreis Schaumburg in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft Schaumburg. Die Veranstaltung soll ein weiterer Baustein auf dem Weg zur engeren Zusammenarbeit darstellen.

Einzigartig in Niedersachsen

Bereits seit elf Jahren pflegt das Gymnasium enge Kontakte zu seinen beiden Partnerschulen in der chinesischen Provinz Chongqing. Regelmäßig gibt es so beispielsweise Schüleraustausche zwischen den Einrichtungen. „Nach und nach“, so Kirstan, „hat das Ernestinum so die Rolle eines regionalen Zentrums für die Vermittlung chinesischer und deutscher Kultur angenommen.“ Ins Leben gerufen worden sei außerdem ein Projekt zur Vermittlung von Betriebspraktika, „das an niedersächsischen Gymnasien bislang einzigartig ist“, so Kirstan. Schaumburger Schüler erhalten darüber hinaus die Möglichkeit, in chinesischen Firmen Betriebspraktika zu absolvieren – und umgekehrt gilt dasselbe. Dadurch sollen die Schüler ihre interkulturellen und berufspraktischen Erfahrungen vertiefen können.

Um zu diskutieren, wie diese Beziehungen intensiviert werden könnten, wurden nun für den kommenden Samstag vier hochkarätige Referenten aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik nach Rinteln eingeladen. Dabei handelt es sich zum einen um Rainer Stinner, bis 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages und Obmann im Auswärtigen Ausschuss für die FDP sowie zwischen 2009 und 2013 Koordinator des deutschen Außenministers für die internationale Politik. Er referiert ab 10 Uhr zum Thema „Stark, mächtig, global – Chinas Rolle in der internationalen Politik“. Gegen 11.30 Uhr folgt Liu Lixin, gesandter Botschaftsrat an der chinesischen Botschaft in Deutschland, der über die Entwicklung der beruflichen Ausbildung in China und Perspektiven für bilaterale Kooperationen auf dem Gebiet sprechen wird.

Vize-Dekan aus Chongqing zu gast

Am Nachmittag sprechen Axel Schneider, Direktor des Zentrums für Ostasiatische Studien der Universität Göttingen, zum Thema „Chinas Aufstieg zur Weltmacht: Bedrohung, Herausforderung oder Chance?“ sowie Luo Shengquan, Vize-Dekan der Fakultät für Erziehungswissenschaften der Chongqing Southwest Pedagogic University, über „Aspekte der chinesischen und westlichen Erziehung im Vergleich“.

Moderiert wird der Tag von Ralf Kirstan, der zudem eine Eröffnungsrede halten wird. Begleitet wird die Veranstaltung von den Musici Ernestini unter der Leitung von Martin Requardt.

Von Marieluise Denecke