Rinteln/Schaumburg: Familie vermutet Tierfänger - wurde Kater Felix gestohlen?
Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Familie aus Rinteln vermutet Tierfänger in Schaumburg: Wurde Kater Felix gestohlen?
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt

Rinteln/Schaumburg: Familie vermutet Tierfänger - wurde Kater Felix gestohlen?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 30.07.2021
Felix fehlt seit dem 13. Juli, Anzeige ist raus.
Felix fehlt seit dem 13. Juli, Anzeige ist raus. Quelle: privat
Anzeige
Rinteln/Landkreis

Gabi und Volkhard Bricke aus Rinteln sind verzweifelt. Ihr Kater „Felix“ wird bereits seit dem 13. Juli vermisst - jetzt haben sie wegen Diebstahls Strafanzeige bei der Polizei erstattet. Das teilen die Beamten aus der Weserstadt mit.

Über eine Nachbarin habe der 64-jährige Bricke erfahren, dass sie gesehen hatte, wie zwei unbekannte Jugendliche versuchten, ihre eigene Katze zu entwenden, schreibt die Polizei in einer Pressenotiz. Als sie die beiden angesprochen habe, hätten diese von ihrer Tat abgelassen.

Tiere aus Rinteln, Stadthagen, Nienstädt, Obernkirchen, Extertal, Aerzen und Minden vermisst

Der Geschädigte gehe deshalb davon aus, dass sogenannte Tierfänger im Bereich unterwegs seien, die gezielt Katzen und Hunde mitnehmen würden, so die Polizei weiter. Als Hinweis darauf legte der Geschädigte beim Erstatten der Anzeige eine Liste mit verschwundenen Tieren vor, die über das Portal „Tasso“ generiert wurde.

Demnach fehlen neben „Felix“ noch „Frida“ und „Garfield“ aus dem Extertal, Katze „Piet“ aus Rinteln, Katze „Lani“ aus Nienstädt, „Püppi-Bonny“ aus Aerzen, „Pocho“ aus Stadthagen, Dackel-Mix „Molly“ aus Obernkirchen und Katze „Linus“ aus Minden. Ob tatsächlich Tierfänger am Werk waren, sei „natürlich nicht hinreichend bekannt“, so die Polizei.

Lesen Sie auch: Happy End in Porta Westfalica: Entlaufene Katze nach sieben Wochen wieder da

Geschwister-Kater aus dem Tierheim Minden adoptiert

Im Tierheim Minden hatten die Brickes im vorigen Jahr zwei Kater entdeckt, „Brüder, die so niedlich miteinander spielten“, dass sie gleich beide mitnahmen. „Die konnte man nicht trennen“. Nun ist aber leider genau das passiert. Am Dienstagabend, 13. Juli, ist Felix nicht nach Hause gekommen. Zuletzt wurde er in der Heinrichstraße in Rinteln gesehen.

„Wir haben alles versucht“, schildern die Brickes. „Tierheime, Tierärzte und Tierkliniken angeschrieben, ihn beim Tierregister ‚Tasso‘ als vermisst gemeldet, Informationszettel aufgehängt, einen Finderlohn von 500 Euro angeboten“, zählt das Ehepaar auf. Bekannte hätten das vermisste Tier in Facebook und Instagram eingestellt.

Allein: Bislang hat nichts davon geholfen. Einen falschen Fund habe es auch schon gegeben, sagt Volkhard Bricke, Bekannte hätten ihnen einen Kater gebracht, der Felix zum Verwechseln ähnlich sah. Nur – er war es nicht, das Tier gehörte einer Familie in Engern, wohin sie es zurückbrachten.

Polizei bittet um Hinweise auf „Felix“

Felix ist ein dunkelbeige-schwarz gestromter Kater mit breiten Tigerstreifen und schwarzen Pfoten. Er ist gechippt und beim Portal „Tasso“ gemeldet.

Am 13. Juli verschwand der der Freigänger aus unerklärlichen Gründen, obwohl sich der Bruder des Katers noch bei der Familie befand und beide eigentlich unzertrennlich waren. „Sein Bruder leidet ganz fürchterlich. Er ist völlig durcheinander und jault. Bitte helfen Sie, ihn wieder glücklich zu machen“, appelliert das Paar. „Schauen Sie bitte in Ihre Schuppen, Garagen, Kellerräume.“

Wer Hinweise zum Aufenthaltsort von „Felix“ machen kann, erreicht die Polizei Rinteln unter Telefon (05751) 95450. r/otd/tro