Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt THW Rinteln: Helfer schneiden Unfallopfer aus Wrack
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt THW Rinteln: Helfer schneiden Unfallopfer aus Wrack
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 29.07.2019
Walsrode/Rinteln

Ein Konvoi aus Fahrzeugen des Technischen Hilfswerkes (THW) ist am Freitag bei der Rückfahrt von einer Segelregatta in Travemünde auf der B209 in Walsrode in einen schweren Unfall verwickelt gewesen. Ein Kleinbus kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer wurde nach Angaben der Walsroder Zeitung schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 12.50 Uhr auf der Bundesstraße 209. Mehrere Fahrzeuge des Rintelner THW-Ortsverbandes waren mit im Verbund unterwegs gewesen. Aus noch ungeklärten Umständen kam ein Kleinbus von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. In dem THW-Fahrzeug befanden sich zwei Personen, der Fahrer musste von der Feuerwehr freigeschnitten werden und wurde schwer verletzt mit einem Helikopter in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen. Am Samstag habe sich der Mann offenbar bereits wieder auf dem Weg der Besserung befunden, bestätigt der Rintelner THW-Ortsbeauftragte, Sebastian Schmidt, auf Anfrage. Der Beifahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien.

Bundesstraße statt Autobahn

Die THW-Mitglieder waren aus Travemünde, wo sie an einer Segelregatta auf der Ostsee teilgenommen hatten, auf der Rückfahrt zu ihrem Stützpunkt gewesen. Sie verzichteten auf die Fahrt auf der Autobahn und wählten die Bundesstraße.

Die Polizei schätzt die Schadenssumme am Fahrzeug auf etwa 40000 Euro.

von Jakob Gokl