Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Apelern Die Geräte der Feuerwehr Lyhren können nicht trocknen
Schaumburg Rodenberg Apelern Die Geräte der Feuerwehr Lyhren können nicht trocknen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 26.02.2019
Nach 75 Jahren in der Wehr gab es von Marc-Henning Kommerein eine Ehrenurkunde für Friedrich Ahnefeld. Quelle: nah
LYHREN

Offenbar noch schlimmer scheinen die Folgen der gleichfalls wiederholt angemahnten Be- und Entlüftung in der Garage zu sein: „Autos, Geräte und Material können nicht trocknen“, beklagte Hormann. Die Wehr würde sich auch selbst behelfen, so wie sie es mit Malerarbeiten und der Einrichtung getan habe. Aber bei den genannten Mängeln „sind uns die Hände gebunden“, betonte Hormann. Neuen Eifer zeigen die Mitglieder auf anderem Gebiet: Sie gehören der Küchenmannschaft der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord an.

Wenn es eine Auszeichnung für besonderen Fleiß gäbe, hätte sie Niklas Pfingsten verdient. Sieben Lehrgänge absolvierte er. Dafür gab es die Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann. Urkunden lagen ferner für Julia Pfingsten (Feuerwehrfrau), Sven Könecke und Calvin Kuckuck (Oberfeuerwehrmann) sowie die Hauptlöschmeister Tim Hormann und Stefan Riechers bereit. Für 75 Jahre in der Wehr erhielt Friedrich Ahnefeld eine Auszeichnung.

Löschwasser der anderen Art

Hormann berichtete über sechs Einsätze und schilderte die Rolle der Lyhrener bei einem Großbrand in Rodenberg. Während andere Helfer dem Feuer zuleibe rückten, besorgten sie mit Getränken das Löschwasser der anderen Art bei der schweißtreibenden Arbeit ihrer Kameraden. Hormann kommentierte ferner das mit zwei Nachbarorten gewünschte neue Gerätehaus. Er sah in dem neuen Zentrum vor allem Vorteile bei der Tagesverfügbarkeit und für die Ausbildung und Zusammenarbeit.

Zur Debatte Gerätehaus in Messenkamp aus Fertigteilen oder als Massivgebäude (wir berichteten) legte Ratsfrau Daniela Kastning (WGSR) nach. Eigentlich war sie als stellvertretende Bürgermeisterin von Apelern anwesend. Sie bezweifelte, dass die Sandwichbauweise günstiger sei. Dies hätte ein gleichartiges Projekt im Raum Gifhorn gezeigt. Der Bau müsse auch optischen Ansprüchen gerecht werden.  nah