Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenau Ein Märchen regt zum Nachdenken an
Schaumburg Rodenberg Lauenau Ein Märchen regt zum Nachdenken an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 18.11.2011
Ein Märchen als Plädoyer für gequälte Tiere: Autorin Birgit Laqua. Quelle: nah

Lauenau (nah). Tendenz: steigend und mit vielen positiven Reaktionen aus der Leserschaft.

Ursprünglich wollte die 45-Jährige ein Kinderbuch schreiben – über den Himmel für auf Erden gequälte Tiere. Doch je mehr sie sich mit dem Thema beschäftigte, wurde ihr der Stoff nach eigenen Angaben „immer spannender, gruseliger und trauriger“. Denn neben der Hauptfigur „Kater Ringo“ fanden in der Erzählung auch Kreaturen ihren Platz, die in Versuchslaboren, Mastställen, Dressuranlagen, bei Tiertransporten und in Schlachthöfen Erbärmliches erlebt haben. Für diese erfand die Autorin Vergeltung – durch einen Schneeleoparden. „Schogul – Rächer der Tiere“ heißt deshalb auch ihre Fantasy-Geschichte.

Der Auslöser liegt inzwischen mehr als 20 Jahre zurück: Birgit Laqua wollte Tierarzthelferin werden. Ein Praktikum in einem Versuchslabor wirkte wie ein Schock: „Was ich da gesehen hatte, ließ mich Nächte lang nicht mehr schlafen“, erinnert sie sich schaudernd. Sie setzte sich hin und begann, sich das Trauma von der Seele zu schreiben. Jetzt ist es auf knapp 200 Seiten nachzulesen.

Einfach bleibt die Lektüre nicht. Dass Laqua selbst ihr Buch erst „ab zwölf Jahren“ empfiehlt, hat seinen Grund. Detailliert und kenntnisreich beschreibt sie nach vielen Recherchen Tierschicksale — vom Quälen des Haustiers bis hin zu kaum fassbaren Zuständen bei Tiertransporten, um am Ende ihres Märchens den Vierbeinern paradiesische Zustände zu geben. Zuvor aber zahlte Rächer „Schogul“ es den Menschen mit gleicher Münze heim. Kater „Ringo“ zum Beispiel wurde bei lebendigem Leibe begraben. Seinem Peiniger erging es ähnlich — mit einem langen Aufenthalt hinter Gittern.

Natürlich wünscht sich Laqua eine weitere Verbreitung ihres Buches: „Das sollte auch in den Schulen gelesen werden“, verlangt sie das Nachdenken und die Auseinandersetzung mit dem Thema. Einen persönlichen Achtungserfolg hat sie neben dem guten Verkaufsstart bereits errungen: Der Verlag „Books on Demand“, der ihr Werk vertreibt, produzierte einen kostenlosen Werbetrailer. Als nächstes hofft Laqua auf einen Produzenten, der den Stoff in einem Trickfilm verarbeitet.

„Schogul – Rächer der Tiere“, ISBN 978-3-8423-6048-8, ist zum Preis von 12,90 Euro im Buchhandel erhältlich.