Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenau So lustig ging's auf dem Feggendorfer Sportplatz zu
Schaumburg Rodenberg Lauenau So lustig ging's auf dem Feggendorfer Sportplatz zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 13.08.2019
Im Nu hatten Aaron und Lynn mit Vater Jens das Zelt auf dem Sportplatz aufgebaut.  Quelle: nah
FEGGENDORF

Vorsorglich hatte Cordula Faby das angrenzende Heinz-Böger-Heim reservieren lassen. Denn Unwetterwarnungen bedrohten zunächst das Vorhaben. Doch das Gewitter blieb aus und die wenigen Regentropfen störten das Programm nicht, das mit Staffelspielen begann und sich mit Nachtwanderung und Stockbrotbacken fortsetzte.

Ausflug im Dunkeln

Viel Spaß bereitete auch die Wasserrutsche. Beim Ausflug im Dunkeln bekam die ursprünglich geplante Schatzsuche aber Konkurrenz. Fasziniert beobachteten die Teilnehmer den nächtlichen Flug der Fledermäuse.

Doch vor dem ganzen Spaß stand der Aufbau der kleinen Zeltstadt. Aaron (13) ließ sich gern von Schwester Lynn und Vater Jens bei der Montage helfen. Dabei hatte er schon ebenso Campingerfahrung wie Justin (13) und Lennart (12), die ihre mobilen Behausungen zwar jeweils getrennt aufbauten, aber schon klare Vorstellungen für die Nutzung hatten.

Keine Spur von Heimweh

„In einem schlafen wir, im anderen ist unser Aufenthalt“, erklärten sie. Aber so viel Aufenthalt wegen des dichten Programms eigentlich gar nicht drin.

Auch Heimweh habe es diesmal nicht gegeben, berichtete Cordula Faby nach der Verabschiedung. Sonst hätten erfahrungsgemäß Geschichten von Bibi Blocksberg wahre Wunder als Seelentröster vollbracht. 

Von Bernd Althammer