Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lauenau Tod des früheren Vorsitzenden: So reagierte der Lauenauer Shanty-Chor
Schaumburg Rodenberg Lauenau Tod des früheren Vorsitzenden: So reagierte der Lauenauer Shanty-Chor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 17.12.2019
In der St.-Lukas-Kirche legen sich die Sänger des Shanty-Chores besonders ins Zeug.
In der St.-Lukas-Kirche legen sich die Sänger des Shanty-Chores besonders ins Zeug. Quelle: privat
Anzeige
Lauenau

Das Adventskonzert des Shanty-Chores Frische Brise ist überschattet worden vom Tod des früheren Vorsitzenden, Klaus Kohrs. Trotz des traurigen Anlasses wollten die Sänger und ihre Dirigentin Radmira Grüne die Veranstaltung aber nicht ausfallen lassen. Sie widmeten das Konzert ihrem ehemaligen Chef.

Kohrs galt als Motor und Ideengeber

Der Altenhäger Kohrs, der zwei Tage vor dem Konzert verstorben war, hatte den Chor mitgegründet und war 29 Jahre lang Vorsitzender gewesen. Er galt als Motor und Ideengeber und spornte den Chor immer wieder zu Höchstleistungen an. Zahlreiche Auftritte in fernen Ländern, im Rundfunk und im Fernsehen gingen auf seine Initiativen zurück. Auch im MTV Messenkamp spielte Kohrs eine wichtige Rolle und war lange Zeit Rekord-Vereinsmeister.

Klaus Kohrs starb wenige Tage vor dem Konzert. Foto: Archiv

Dass Kirche und Shantys gut zusammenpassen, hatte die Frische Brise bereits bei zahlreichen Konzerten in den Gotteshäusern von Bad Pyrmont, Hessisch Oldendorf, Aerzen und Seggebruch gezeigt. Vor vollem Haus legten sich die Musiker diesmal in der St.-Lukas-Kirche zu Lauenau ganz besonders ins Zeug.

Spenden für Hilfs-Organisation

Das Programm war abwechslungsreich. Im ersten Teil spielte der Advent noch keine große Rolle, aber schon mit dem Auftritt der Shanty-Kinder, die das Publikum restlos begeisterten, kamen weihnachtliche Töne ins Spiel. Der Schlussteil des Konzertes stand dann ganz im Zeichen adventlicher Klänge und endete mit einem Lied, das Chor und Publikum gemeinsam sangen.

Zum Weiterlesen:

Der heilige Nikolaus, von dem ebenfalls gesungen wurde, war der Schutzpatron der Seeleute, dem die Rettung vieler Schiffbrüchiger zugeschrieben wurde. Daher war es naheliegend, dass ein Teil des Erlöses der Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger zugute kam.

Von Guido Scholl