Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Messenkamp Feuerwehr kritisiert Politik wegen Bauverzögerung
Schaumburg Rodenberg Messenkamp Feuerwehr kritisiert Politik wegen Bauverzögerung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 12.08.2019
Seit 70 Jahren der Altenhäger Wehr verbunden: Friedrich Wehrhahn (rechts) mit Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote.  Quelle: nah
ALTENHAGEN II

Es sei Feuerwehrleuten und Bürgern „nicht vernünftig zu vermitteln“, wenn „Entscheidungen des Rates der Samtgemeinde und seiner Ausschüsse weit an der Zweckmäßigkeit vorbeigehen“. Der Neubau des Gebäudes in einer Fertigteilbauweise hätte dank Grundstück und Planung sofort losgehen können.

"Bärendienst erwiesen"

Stattdessen sei von politischer Seite gleichsam in letzter Minute ein massives Bauwerk „erzwungen“ worden. Die nun entstehenden zeitlichen Verzögerungen und zu erwartenden Mehrkosten stünden den politisch angeführten Vorteilen entgegen.

So sei dem Brandschutz in der Samtgemeinde „ein Bärendienst erwiesen“ worden. Gleiches gelte für die Aktiven in Messenkamp und Altenhagen II, die seit Jahren hoch motiviert bei Übungen und Einsätzen zusammenarbeiten. „Handeln Sie jetzt“, verlangte Brix, „und tun Sie alles Mögliche, um den Neubau schnellstmöglich zu realisieren“. Eine weitere Verzögerung sei „absolut inakzeptabel“.

Verschiebung um zwei Jahre

Der Vorsitzende des Feuerschutzausschusses der Samtgemeinde, Klaus-Werner Volker, „entschuldigte“ die Politik für die nun eingetretene weitere Verzögerung. Ursprünglich war der erste Spatenstich für den Neubau bereits in 2018 geplant.

Nun werde allgemein befürchtet, dass der Start für das neue Haus in Höhe des Friedhofs erst 2020 erfolge.

Lesen Sie auch:

SPD für günstigere Bau-Variante

Kontroverse: Massivhaus oder Hallenbau?

Feuerwehrhaus hat Folgen für Friedhof

Im Jahr 2018 rückten die Helfer zu sechs Einsätzen aus, darunter einer Tierrettung, Sturm- und Ölschäden sowie ein Verkehrsunfall. Derzeit zählt die Altenhäger Wehr 24 Aktive. Brix hob auch die Bedeutung seiner Truppe für das örtliche Leben hervor.

Friedrich Wehrhahn 70 Jahre aktiv

In der gemeinsam mit Boule-Club und Gesangverein gegründeten Arbeitsgemeinschaft seien eine Reihe von Veranstaltungen fest etabliert worden.

Für eine jetzt 70-jährige Mitgliedschaft wurde Friedrich Wehrhahn, geehrt. Vier Jahrzehnte im aktiven Dienst ist Markus Voß. Befördert wurden Jörg Weber zum Feuerwehrmann, Kai-Uwe Buhr zum Hauptfeuerwehrmann und Tim Jessen zum Löschmeister.

Von Bernd Althammer