Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pohle Mit ganz viel Sonne und Livemusik
Schaumburg Rodenberg Pohle Mit ganz viel Sonne und Livemusik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 24.10.2012
Junge Besetzung: Nachwuchssorgen kennt das Orchester nicht.
Junge Besetzung: Nachwuchssorgen kennt das Orchester nicht. Quelle: sk
Anzeige

Pohle (sk). Freunde guter Blasmusik sind am Sonntag voll auf ihre Kosten gekommen. Vom „Erzherzog Albrecht Marsch“ bis zum „Böhmischen Traum“, von Musical-Melodien bis zum „Kleinen Echo“, in dem die Trompeter Torsten Dierßen, Axel Elsner und Dirk Imhoff als Solisten fern der Bühne glänzten: Das Orchester zeigte Können und Souveranität und vermittelte unter dem Dirigat von Hartmut Grün jede Menge Spaß an der Musik. Die Zugmitglieder Ivonne Ehrlich und Enrico Grunwald verzichteten auf ihren musikalischen Einsatz und moderierten flott durch das Bühnenprogramm, flochten dabei die Vereinsgeschichte locker mit ein. Auf lange Reden wurde zu Gunsten der Musik und der Stimmung verzichtet.

Freilich, das Herunterdimmen der Lampen im Saal hätte sich Enrico Grunwald sparen können. Schummerig wurde es nicht für den Volksmusikhit „Sierra Madre Del Sur“. Die Sonne schien zu hell und freundlich durch die großen Scheiben. Die Musiker brauchten jedoch auch keine Stimmungsunterstützung.

Optische Abwechslung zum Konzert steuerten Mädchen und Jungen der Pohler Landjugend bei, flanierten zu „New York, NewYork“ mit Regenschirmen vor der Bühne. Schick in Schale erschien nach den ersten Titeln der Dirigent. Im Frack unterstrich Hartmut Grün, dass der Musikzug sehr wohl mit Salon- und Opernmusik aufwarten kann: Ein Medley der „Commedian Harmonists“ erklang und die Melodie des Jägerchores aus Webers „Freischütz“.