Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Motorradfahrer bei Unfall auf der B442 schwerst verletzt
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Motorradfahrer bei Unfall auf der B442 schwerst verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 03.07.2019
Polizei und Feuerwehr sperren die B442 während sich Sanitäter und um den verletzten Motorradfahrer kümmern. Quelle: gus
RODENBERG

Die Feuerwehr wurde um 12.22 Uhr alarmiert und fand den jungen Mann in einem Gebüsch, in das er durch die Wucht des Aufpralls geschleudert worden war. Die Einsatzkräfte mussten sich den Weg zu dem Verletzten per Kettensäge freischneiden, um mit der Erstversorgung beginnen zu können.

Der Rettungshubschrauber ist auf einer Wiese neben der Unfallstelle gelandet.

Zum Unfallhergang sagten die Beamten vor Ort, dass der Motorradfahrer nach jetzigem Kenntnisstand ungebremst gegen die Front das Autos knallte. Von dort aus wurde er samt seiner Maschine gegen die Leitplanke geschleudert, die stark eingedrückt wurde. Das Motorrad kam auf der anderen Seite der Planke zum Liegen, der Fahrer wurde in das dahinter liegende Gebüsch geschleudert.

Polizei und Feuerwehr sperrten die Bundesstraße und die Zufahrt ab, während Rettungssanitäter weiter um den Verletzten kümmerten. Um 13.15 Uhr wurde dieser in einen Rettungshubschrauber gebracht, der ihn wenig später ins Krankenhaus transportierte. Die Ermittlungen stellen sich wegen fehlender Bremsspuren als schwierig dar.

Bei dem Unfallopfer handelt es sich um einen 21-Jährigen aus Stadthagen. Der Autofahrer ist 77 Jahre alt und stammt aus Rodenberg. Die Polizei geht davon aus, dass sich der Motorradfahrer an das an der Unfallstelle geltende Tempolimit gehalten hat. Zur Unfallursache wollten die Beamten am Sonntag noch keine Angaben machen. Es liege letztlich eine Vorfahrtsmissachtung vor.

Trümmerteile auf der Fahrbahn, die Leitplanke ist stark deformiert.

Die Polizei musste sich zunächst auf die Aussagen des Autofahrers, einem Mann aus Rodenberg, verlassen, der einen Schock erlitt. Die Herkunft des Motorradfahrers ist zur Stunde noch unklar, ebenso das Alter der beiden Männer. Der Rodenberger war von einem Wirtschaftsweg auf die B442 gefahren und hatte dabei offenbar den Kradfahrer übersehen.

Für Kopfschütteln bei den Einsatzkräften sorgten Autofahrer und eine Gruppe von Roller- und Motorradfahrern. Diese störten sich an der Straßensperrung und weigerten sich zunächst zu wenden. Stattdessen diskutierten sie lautstark mit Feuerwehr- und Polizeikräften. Schließlich drehten sie aber doch um. Außerdem versuchten vereinzelt Autofahrer, an einem zwecks Absperrung quer zur Fahrbahn geparkten Streifenwagen vorbeizukommen, um so ihre Fahrt fortsetzen zu können.