Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg So hochklassig wird das nächste Konzert in St. Jacobi Rodenberg
Schaumburg Rodenberg Rodenberg So hochklassig wird das nächste Konzert in St. Jacobi Rodenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:23 21.02.2020
Das Barockorchester L‘Arco tritt in St. Jacobi Rodenberg auf. Quelle: privat
Anzeige
Rodenberg

Das Vokalwerk Hannover und das Barockorchester L’Arco führen am Freitag, 28. Februar, die Johannes-Passion in der St.-Jacobikirche Rodenberg auf. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der musikalische Leiter, Martin Kohlmann, kündigt an: „Ich kann versprechen, dass eine Aufführung des Werks dieser Art im südniedersächsischen Raum einmalig sein wird.“

Werk wurde 1724 erstmals aufgeführt

Johann Sebastian Bach komponierte die Johannes-Passion unmittelbar nach Dienstantritt als Kantor in Leipzig. Sie erklang erstmals am Karfreitag im Jahr 1724 in der Leipziger Nikolaikirche. Obwohl Bach in seinem Dienstvertrag verpflichtet wurde, dass seine Kirchenmusik „nicht opernhaftig herauskomme, sondern die Zuhörer vielmehr zur Andacht aufmuntere“, hat das etwa zwei Stunden dauernde Werk seinen Platz heute zumeist nicht mehr im Gottesdienst, sondern wird als Konzertmusik aufgeführt.

MArtin Kohlmann ist musikalischer Leiter. Foto: privat

Die Komposition vertont das 18. und 19. Kapitel des Johannes-Evangeliums. Dabei fügt Bach Choralsätze, frei gedichtete Chöre und Arien ein. Der Leidensweg Jesu Christi wird in insgesamt fünf Stationen vertont: die Gefangennahme im Garten Gethsemane, Jesus vor den Hohepriestern, der Prozess vor dem Statthalter Pilatus, die Kreuzigung auf Golgatha und schließlich die Grablegung.

"Hämmernde Tuba-Chöre" zu hören

Typisch für Bachs musikalische Rhetorik ist seine textauslegende Klangsprache etwa beim Verrat durch Judas, beim Schwertstreich von Petrus, als er dem Knecht ein Ohr abhaut, und beim Bekenntnis Jesu zum schmerzhaften Tragen der Dornenkrone. Mit Nachdruck treiben hämmernde Turba-Chöre die dramatische Handlung voran.
Das Vokalwerk Hannover ist ein mit Konzertsängern besetztes professionelles Ensemble. Gemeinsam mit dem renommierten Barockorchester L’Arco soll Bachs Johannes-Passion in historischer Praxis aufgeführt werden.

Lesen Sie auch:

Der Eintritt kostet 20 Euro. Die Karten sind in der Deisterbuchhandlung Rodenberg und im Pfarrbüro von St. Jacobi zu bekommen.

Von Guido Scholl