Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Vollsperrung: Am Bassenbrink wird's erstmal ruhiger
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Vollsperrung: Am Bassenbrink wird's erstmal ruhiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 24.02.2019
An der Ecke Bassenbrink/Bahnhofstraße ist ab Montag für Autofahrer kein Durchkommen mehr.
An der Ecke Bassenbrink/Bahnhofstraße ist ab Montag für Autofahrer kein Durchkommen mehr. Quelle: gus
Anzeige
RODENBERG

Norman Levin, Ingenieur beim Rodenberger Baufachbereich, teilte mit, dass der betreffende Bereich im gleichen Stil ausgebaut wird wie die Kreuzungen Grover Straße/Deisterstraße und Grover Straße/Lange Straße im vergangenen Jahr. Allerdings ist der Arbeitsaufwand deutlich höher als bei letztgenannter Maßnahme. Daher rechnet Levin mit einer Dauer „mindestens bis Juni“.

In dieser Woche erfolgen lediglich vorbereitende Maßnahmen, leichte Verkehrsbehinderungen gehen damit aber auch bereits einher. Ab Montag wird die Kreuzung Bassenbrink/Bahnhofstraße voll gesperrt. Allerdings bleibt eine Spur für Radfahrer und Fußgänger frei. Nicht betroffen von den Einschränkungen sind die Suntalstraße und die Lange Straße, die dort aufeinandertreffen.

Umweg über die B 442

Den Anwohnern des Bassenbrinks – außer jenen im unmittelbaren Baustellenbereich – steht somit eine recht ruhige Zeit bevor, denn der sonst gängige Durchfahrtsverkehr wird gestoppt. Die Verwaltung empfiehlt, mit dem Auto auf die Umgehungsstraße auszuweichen.

Der Kreuzungsbereich wird etwa 2,5 Meter tief aufgerissen. Die Stadt lässt den gesamten Unterbau erneuern. Ferner steht die Neuverlegung der Regenentwässerung auf dem Plan. Auch eine Leitung für den Wasserverband Nordschaumburg muss neu verlegt werden.

Erhöhung mit Sinus-Steinen

Hinzu kommen Kabel, die neu anzuordnen sind. Für ein verrohrtes Gewässer im Untergrund muss ebenfalls eine neue Strecke gebaut werden. Mit sogenannten Sinus-Steinen als Rampen schafft die Baufirma anschließend eine Erhöhung der Fahrbahn. Dies soll der Verkehrsberuhigung dienen.
Levin zufolge werden überdies zusätzliche Parkplätze für Anwohner gebaut. Es handelt sich um die dritte Baumaßnahme des Verkehrskonzepts für Bassenbrink und Grover Straße.

Das Ausweisen des gesamten Siedlungsbereichs rund um die beiden Straßen inklusive Deisterstraße und Masch als Tempo-30-Zone war eine weitere Maßnahme. gus