Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Rodenberg Bürgerhilfe stellt Zuschussantrag zu spät
Schaumburg Rodenberg Samtgemeinde Rodenberg Bürgerhilfe stellt Zuschussantrag zu spät
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 30.06.2019
Lauenau/Samtgemeinde

Der ehrenamtlich geführte Verein hatte 1500 Euro für das Fahrzeug von der Samtgemeinde Rodenberg beantragt. Angeschafft worden war das Vehikel aber bereits Anfang 2018.
Somit trudelte der Antrag bei der Samtgemeinde erheblich zu spät ein.

Dies irritierte die Politiker. Jörg Döpke, zuständiger Fachbereichsleiter im Rathaus, bestätigte diese Irritationen: „Vom administrativen Verständnis her wäre es besser, solche Anträge vor dem Kauf zu stellen“, sagte er. Am 25. Mai dieses Jahres erst kam der Antrag bei der Samtgemeinde an.

Der Flecken Lauenau hatte seinerzeit zeitnah einen Zuschuss von 1500 Euro gewährt, wie Wilfried Mundt (SPD) erklärte.

Der Samtgemeinde-Ratsherr und Bürgermeister des Fleckens wunderte sich darüber, dass die Bürgerhilfe den Antrag erst so spät an die Samtgemeinde richtete. Erklären könne er sich das nicht.

Politiker wollen Verein nicht im Regen stehen lassen

Dennoch wollten die Politiker den Verein, der Essen und Alltagsgegenstände für Bedürftige sammelt und verteilt, nicht um Regen stehen lassen. Udo Meyer (WGSR) sprach sich sogar für „einen großzügigeren Zuschuss“ aus, weil die Tafel eine so wichtige Einrichtung sei.

Deren Mitarbeiter sollen „nicht von Tür zu Tür gehen müssen, um an ihr Geld zu kommen“, so Meyer. Das Auto könne auch komplett bezuschusst werden.

Das ging anderen zu weit. Uwe Märtens (SPD) verwies auf den Wortlaut des Antrags, aus dem nicht hervorgehe, dass der Verein mehr Geld bekommen will. Eine Drittellösung würde zu der beantragten Summe von 1500 Euro passen, daher sollte so auch verfahren werden.

Fachausschuss soll Bürgerhilfe besichtigen

Marlies Berndt-Büschen (FDP) schloss sich dem Sozialdemokraten an. Die FDP-Politikerin schlug zudem vor, dass der zuständige Fachausschuss die Räume der Bürgerhilfe in Lauenau besichtigt, um sich einen Eindruck von der dortigen Arbeit zu verschaffen.

Sie selbst habe dort einmal Spenden abgegeben und sei beeindruckt gewesen von der Tafel. gus