Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Rodenberg Rodenberger Grüne preschen vor, um Bauhof zu helfen
Schaumburg Rodenberg Samtgemeinde Rodenberg Rodenberger Grüne preschen vor, um Bauhof zu helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 09.09.2019
Eigentlich sollte auf den Rodenberger Friedhöfen mit Blühflächen etwas für Insekten getan werden. Jetzt bekommt der Bauhof erst einmal ein neues Gerät, um Ordnung statt Wildwuchs zu schaffen. Quelle: Symbolbild/dpa
Samtgemeinde Rodenberg

Der Verlauf der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Friedhofsangelegenheiten hat dem Ratsherrn Erhard Steege (Rodenberger Interessen) in Teilen überhaupt nicht gepasst. Er wunderte sich darüber, dass ausgerechnet die Grünen einen Antrag zum Kauf eines Geräts für den Bauhof stellten. In der Sache waren sich die Politiker indes recht bald einig – um dem Bauhof etwas Zeit zu sparen.

Grüne stellen Antrag und holen Angebot ein - Ratsherr irritiert

Karsten Dohmeyer (Grüne) beantragte zu Beginn der Sitzung, dass ein Beschlussvorschlag zum Kauf eines Wegpflege-Geräts für 16.000 Euro – zum Einsatz vor allem auf den Friedhöfen – auf die Tagesordnung kommt. Steege reagierte angesäuert, weil die Grünen den Antrag stellten. „Warum macht das nicht die Verwaltung? Ich glaube, ich spinne“, zürnte der RI-Politiker. Schließlich gehe es um den Bauhof, der in der Regie der Verwaltung und nicht etwa in jener der Grünen stehe.

Was Steege noch mehr auf die Palme brachte, war der Umstand, dass Dohmeyer auch noch ein Angebot eines Herstellers dabei hatte, das Aufschluss über die Kosten gab. „Entscheiden jetzt die Grünen, was der Bauhof braucht, oder was?“, fragte Steege ironisch. Dohmeyer versicherte, er habe sich nur umgehört, um dem Bauhof zu helfen. Und die Entscheidung obliege der Politik. Daher wolle er das Thema auf der Tagesordnung haben. Die Sache war offenbar auch mit Bauhofleiter Martin Meier abgesprochen, der den Bedarf an einem solchen Gerät bestätigte.

Ordnung statt Blühwiesen?

Doch auch aus anderem Grund gab es Kritik an der gewünschten Anschaffung. Einerseits war beschlossen worden, dass auf den Friedhöfen Blühwiesen angelegt werden. Nun soll ein teures Gerät gekauft werden, um Ordnung zu schaffen. Darin sahen einige einen Widerspruch, Verwaltungschef Georg Hudalla bestätigte diesen. Allerdings sähen Friedhofsbesucher die Dinge oft „eher konservativ“ und zögen Ordnung einer ökologisch hochwertigen Wiese vor.

Zum Weiterlesen

Friedhöfe sollen Lebensraum für Wildbienen werden

So teuer werden die Gräber auf den Rodenberger Friedhöfen

Für die Wildbienen: Mehr Natur auf Friedhöfen

Meier zufolge soll das Gerät Zeit sparen, weil mit heißem Wasser und Schaum gereinigt werden muss, seitdem der Einsatz von Glyphosat für Kommunen untersagt ist. Mit der Heißwasser-Methode brauche der Bauhof einen Arbeitstag, wo das nun gewünschte mechanische Gerät in zwei Stunden durch wäre.

Am Ende gab der Ausschuss grünes Licht. Das Geld muss als überplanmäßige Ausgabe verbucht werden, weil der Haushalt nichts mehr hergibt. Das Gerät soll noch in diesem Jahr angeschafft werden. Von Guido Scholl