Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Rodenberg Samtgemeinde beteiligt sich an Reinigungskosten der Sportplatz-Umkleiden in Apelern
Schaumburg Rodenberg Samtgemeinde Rodenberg Samtgemeinde beteiligt sich an Reinigungskosten der Sportplatz-Umkleiden in Apelern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:43 30.09.2019
Die Samtgemeinde wird sich an den Reinigungskosten der Sanitäranlagen in Apelern beteiligen. Quelle: Symbolbild, dpa
Samtgemeinde Rodenberg

Viele nutzen die Sanitäranlagen, doch nur einer kommt für die Reinigungskosten auf: Die Gemeinde Apelern hat deshalb beantragt, dass die Samtgemeinde Rodenberg die Umkleiden am Sportplatz übernimmt oder sich zumindest anteilig an den Unterhaltungskosten beteiligt. Aktuell zahlt der TuS Germania Apelern dafür.

Der entsprechende Fachausschuss der Samtgemeinde ließ sich schließlich von den Ausführungen des TuS-Vorsitzenden, Thorsten Nörenberg, überzeugen, 150 Euro monatlich beizusteuern. Die Krux an dem Antrag: Die Samtgemeinde kommt zwar für Sporthallen auf, nicht aber für Umkleiden- oder Sanitäranlagen, die zu Sportplätzen gehören.

Verein sollte nicht bevorteilt werden

Ein positiver Bescheid könnte also eine Art Präzedensfall sein. „Es könnte eine neue Sorge sein, dass wir das bald überall haben“, sagte Jörg Döpke, Fachbereichsleiter Innere Verwaltung. Auch Erhard Steege (RI), der in jenem Ausschuss kein Stimmrecht hat, warnte davor, einen Verein zu bevorteilen.

Nörenberg erklärte, dass beispielsweise der Kindergarten und die Grundschule die Kabinen regelmäßig nutzen. Genauso sei der Sportverein hin und wieder, wenn viel Betrieb ist, in den Sporthallenkabinen. Ein Problem sei, dass bei der Sanierung der Sanitäranlagen in der Halle die WCs reduziert wurden. Da das Areal als Ganzes wahrgenommen werde, werde oftmals auch der TuS-Trakt deshalb mitgenutzt. „Das ist für viele eine optische Einheit. Es ist auch gut so, dass in einer Gemeinde alle alles benutzen“, sagte Nörenberg. So könne auch der Karneval gar nicht ohne die zusätzlichen Toiletten des TuS-Traktes stattfinden.

150 Euro im Monat

Steege fragte, warum dann die Samtgemeinde und nicht Apelern für die Kosten einstehen soll. Der Apelerner Börries von Hammerstein (CDU) sagte, dass auch Sporthallennutzer den TuS-Trakt nutzen. Udo Meyer (WGSR) erinnerte, dass die Kommune die Reinigung der Sporthallen aber nicht für die Sportplätze zahle – „auch in Algesdorf“ – aber hier eine Sondersituation vorliege. Hans-Werner Kühnel (SPD) befand, dass runtergebrochen fünf Euro pro Tag nicht der „Oberhammer“ sei.

Auf Nachfrage erklärte Döpke, dass der Karnevalsverein nichts für die Hallennutzung zahle, weil die Satzung die Erhebung eines Entgeltes schlichtweg nicht vorsehe. Von Hammerstein reduzierte den Antrag schließlich auf die die Zahlung von 150 Euro monatlich, worauf sich der Ausschuss schließlich verständigte. Die Entscheidung hierzu fällt wie üblich im Rat. von Andrea Göttling

Lesen Sie auch: Sanierung der Turnhalle: Behinderten-WC kommt