Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auhagen Klimaschutzkonzept wird vorgestellt
Schaumburg Sachsenhagen Auhagen Klimaschutzkonzept wird vorgestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 23.10.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Auhagen

Die rund 30 Häuser im geplanten Neubaugebiet Dühlholzkämpe-Süd sollen möglichst gemeinsam und nachhaltig mit Energie versorgt werden. Diesem Ziel ist die Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzagentur des Landkreises Schaumburg offenbar einen großen Schritt näher gekommen.

Anzeige

Informationsveranstaltung für Bürger

In der Sitzung des Rates der Gemeinde Auhagen, die am Donnerstag, 1. November, um 19 Uhr, im Gemeinderaum im Gebäude des Kindergartens in Auhagen beginnt, wird das Klimaschutzkonzept vorgestellt. Der Ratssitzung soll eine Informationsveranstaltung für die Bürger folgen, weil nicht nur das Neubaugebiet, sondern der gesamte östliche Gemeindeteil entlang der Straße Auf dem Rähden bis zum Ascheweg, der Ringstraße und den Sportanlagen in das „integrierte Quartierskonzept“ des Klimaschutzes eingeschlossen ist.

50 000 Euro werden zur Verfügung gestellt

Die anderen Teile der Gemeinde werden anschließend untersucht. Dafür hat der Rat 50 000 Euro zur Verfügung gestellt. Dieses Geld fließt zu einem späteren Zeitpunkt nahezu wieder komplett in die Gemeindekasse zurück. Dies hängt zusammen mit der Teilnahme Auhagens am Masterplan „100 Prozent Klimaschutz“ der Landkreise Schaumburg, Hameln und Holzminden.

Kostenlose Energieberatung

Der Plan beinhaltet eine kostenlose Energieberatung für die Besitzer älterer Häuser. Nach Einschätzung der Klimagentur genügen die Bauten in der Regel den aktuellen Anforderungen an den Wärmeschutz und der Wärmeversorgung nicht mehr. Jeder Hausbesitzer soll die Möglichkeit haben, von Fördermöglichkeiten zu profitieren.

Reservierungswünsche liegen vor

„Wir denken, dass wir uns deshalb sehr positiv von anderen Gemeinden abheben“, meinte Monden mit Blick auf das Neubaugebiet. „Möglicherweise könnte in den neuen Häusern die klassische Heizung komplett gespart werden“, meinte Monden. Die Ratsmitglieder werden festlegen, welche der im Klimaschutzgutachten entwickelten Energieparstandards Teil der Planung werden sollen.
Nach derzeitigem Stand wird die Gemeinde rund 24 der 30 Bauplätze zwischen der Straße Am Forsthaus und dem Beethovenring selbst vermarkten, etwa sechs Grundstücke sind in Erbpacht über die Klosterkammer zu bekommen. Ein Planungsbüro beschäftigt sich derzeit mit der Erschließung der Grundstücke. Die Flächen können erst im Laufe des Jahres 2019 verkauft werden; einige Reservierungswünsche liegen der Gemeinde Auhagen jedoch bereits vor.

Von Jan Peter Wiborg