Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg Bewegung am Försterteich in Hagenburg
Schaumburg Sachsenhagen Hagenburg Bewegung am Försterteich in Hagenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 10.09.2019
Mit Schwung: Die Kinder testen die neuen Geräte auf dem Försterteich-Spielplatz in Hagenburg. Quelle: tro

Die Neuerungen haben Bürgermeister Dieter Eidtmann und CDU-Ratsherr Jörg Zschetzsche jetzt offiziell vorgestellt. Den – finanziell wie auch räumlich gesehen – größten Teil macht die Erneuerung des Spielplatzes aus. Neben der bereits bestehenden Schaukel und Rutsche können die Kinder jetzt auf weiteren und vor allem modernen Geräten spielen – einem Kletterparcours, einem Hochseilgartenaufgang, einer Ring-Feder-Stehwippe und einem Sitzkarussell.

Alle Künstler zusammen: Die Zöglinge aus den Kindergärten „Indianerdorf“ und „Zwergenburg“, der Wilhelm-Bock-Grundschule und der Kinderfeuerwehr Hagenburg-Altenhagen haben die Bildvorlagen für die Stromkästen gestaltet.

Besonders zu Osterfeuer- und Schützenfestzeiten auf dem benachbarten Schützenplatz steht der Spielplatz im Mittelpunkt des Interesses der Kinder. Das soll spätestens jetzt ausgedehnt werden: „Der Försterteich ist eine schöne Ecke, darum wollten wir hier mehr Möglichkeiten schaffen“, sagte Heike Schweer, auf deren Initiative die Aufwertung zurückgeht.

25 Jahre hat sich nichts getan

Schweer sitzt auch für die CDU im Hagenburger Rat und ist Vorsitzende des Ausschusses für Jugend, Sport, Kultur und Tourismus. Dieser hatte die nun umgesetzten Erweiterungsmaßnahmen im Mai einstimmig empfohlen und konstruktiv Vorschläge erarbeitet. Die Runderneuerung kostete etwa 6000 Euro.

Rund 25 Jahre habe sich auf dem Spielplatz am Försterteich nichts mehr getan, berichtete Eidtmann. Jetzt aber gelte: „Jeder, der Kinder hat, kann mit ihnen hier in Hagenburg spielen – und muss dafür nicht nach Steinhude.“

Mit dem Areal am Försterteich soll zudem noch nicht Schluss sein: Als nächsten erneuerungsbedürftigen Platz im Flecken hatte der Jugendausschuss in seiner vergangenen Sitzung zu dem Thema bereits den Spielplatz am Bohnenkamp ausgemacht.

Kinder entwerfen Bilder für Stromkästen

In direkter Nachbarschaft zum Spielplatz am Försterteich hat sich ebenfalls etwas getan: Die großen Stromkästen auf der nördlichen wie auch südlichen Seite des Schützenplatzes haben einen neuen Anstrich bekommen. Zu sehen sind darauf jetzt nicht mehr hingeschmierte, unflätige Worte, sondern bunte Kinderzeichnungen. Gestaltet wurden sie von Kindern aus den örtlichen Kindergärten „Indianerdorf“ und „Zwergenburg“, aus der Wilhelm-Bock-Grundschule und der Kinderfeuerwehr Hagenburg-Altenhagen, den „Löschpiraten“.

Die Hagenburger CDU hatte einen Wettbewerb gestartet, in dem die schönsten – unter vielen schönen – Motive von einer Jury ausgewählt wurden. Auch die Finanzierung der Umsetzung stemmte die Ortsgruppe. Ob Porträts einer Kindergartengruppe, der Wilhelmstein mit einem Feuerwehrboot oder markante Gebäude aus Hagenburg und Altenhagen: Auf Papier beziehungsweise Kunststoff gebracht hatte die Bilder Harald Wöltge. Dieser orientierte sich nah an den Vorlagen und brachte hier und da eine eigene Note ein.

Nicht nur den Kindern, auch den Erwachsenen gefiel, was sie sahen: „Weiter so! Hagenburg hat noch viele Dinge, in die gute Ideen fließen können“, lobte Zschetzsche. von Thomas Rocho

Mehr zum Thema: Kletterparcours für Hagenburger Spielplatz