Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg Cord Wilkening neuer Pastor
Schaumburg Sachsenhagen Hagenburg Cord Wilkening neuer Pastor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 22.07.2018
Zur Amtseinführung kniet der neue Pastor vor dem Altar.
Zur Amtseinführung kniet der neue Pastor vor dem Altar. Quelle: sk
Anzeige
Hagenburg

So sagt es die offizielle Urkunde. Mit herzlichen Worten hat Martin Runnebaum, Superintendent des Ostbezirks der evangelisch-lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe, Wilkening in seiner neuen Stelle begrüßt.
„Ein ehemaliges Gemeindemitglied kehrt in die Gemeinde zurück“, beschrieb Runnebaum den Antritt von Wilkening. In Hagenburg ist der heute 53-Jährige aufgewachsen, hatte sich hier in der Jugendarbeit engagiert und ist aus dieser Zeit vielen Gemeindemitgliedern bekannt.

"Du findest hier weit geöffnete Türen und Ohren"

„Menschen helfen, eine Heimat in der Kirche zu finden“, sei der Wunsch Wilkenings. Hierzu zähle die Kunst des Umgangs mit den Menschen: Wie predige ich richtig? Der Superintendent nannte eine Antwort des italienischen Ordensgründers Franz von Assisi. „Predige das Evangelium, wenn nötig, benutze dazu Worte.“ Die Aussage, die auf ein gelebtes Evangelium zielt, hat Runnebaum auf ein Schild gedruckt für Wilkenings Amtsstube vorgesehen. Er ermunterte den neuen Pastor, „ganz neu auf seinen Heimatort zuzugehen“. Runnebaum: „Du findest hier weit geöffnete Türen und Ohren.“

Einen haltenden Grund finden

Dass er in der Gemeinde seiner Jugend fest verwurzelt ist, zeigte Wilkening in seiner Predigt auf. Nun möchte er hier für den „wertvollen nährstoffreichen Boden der Kirche werben“. Das versinnbildlichte Thema Verwurzelung war den Zuhörern im anhaltend heißen trockenen Sommer besonders eingängig. So manche Birke kommt derzeit über ihre Wurzeln nicht mehr an Wasser heran. Selbstbewusstsein und Freunde seien wichtig im Leben. Aber beides reiche nicht für Zeiten einer Dürre, für seelische Durststrecken im Leben. Der Pastor: „Leben kann nur, wer einen haltenden Grund gefunden hat.“