Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg Kommentar II zum AfD-Chor-Streit: Ausschluss muss diskutiert werden
Schaumburg Sachsenhagen Hagenburg Kommentar II zum AfD-Chor-Streit: Ausschluss muss diskutiert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 09.10.2019
Mira Colic, Redakteurin der Schaumburger Nachrichten, kommentiert den Streit um den hochrangigen AfD-Politiker im Hagenburger Chor. Quelle: Thomas Rocho
Hagenburg

Natürlich kann niemand dem Vorstand vorschreiben, ein Mitglied auszuschließen. In diesem Fall muss die Debatte darüber aber erlaubt sein.

Kein AfD-Mitglied wie jedes andere

Schließlich geht es nicht darum, im Vorfeld nach einem Parteibuch zu fragen. In diesem Fall ist Joachim Wundrak der Kandidat für ein hohes politisches Amt. Damit hat er sich selbst in die Öffentlichkeit begeben und seine Parteizugehörigkeit zum Thema gemacht.

Hintergrund:
OB-Kandidat der AfD spaltet Hagenburger Chor - Austritt gefordert

Natürlich weiß man auch bei den anderen Sängern nicht, was in ihren vier Wänden so passiert, aber dass sich einige Chormitglieder nun fragen, ob die Satzung in der heutigen Zeit noch angemessen ist, ist nachvollziehbar. Man muss – gerade beim erstarkten Rechtspopulismus in Deutschland – Stellung beziehen. von Mira Colic

Standpunkt I:
Das Parteibuch darf im Chor keine Rolle spielen